Belichtungsreihe
(erstellt am: 30.05.2012 - letzte Änderung:14.06.2012 - aufgerufen: 1852 Mal)
Bei einer Belichtungsreihe (engl. Bracketing) werden drei oder mehr Aufnahmen eines Motives mit unterschiedlichen Belichtungen aufgenommen.

Dabei erfolgt die erste Aufnahme mit den Belichtungs-werten, die die Kamera ermittelt hat. Ausgehend von diesem Wert werden jeweils eine oder mehrere Aufnahmen über- und unterbelichtet.

In der Regel ist an den heutigen Kameras eine Bracketing-Funktion vorhanden, an der die abweichenden Stufen eingestellt werden können. Beim Auslösen nimmt die Kamera dann automatisch die Bilder mit den unterschiedlichen Belichtungswerten auf. Bei manchen Kameras muss der Auslöser für jedes Bild betätigt werden, bei anderen reicht ein einmaliges Auslösen.

Die Belichtungsreihe bietet sich bei schwierigen Helligkeits- und/oder Kontrastverhältnissen an. Am PC kann später überprüft werden, welche Aufnahme die beste Belichtung aufweist bzw. für eine Nachbearbeitung am Besten geeignet ist.

Für die HDR-Fotografie werden ebenfalls Aufnahmen mit einer Belichtungsreihe angefertigt. Jedenfalls zu diesem Zweck ist ein Stativ erforderlich.



Belichtungsmessung speichern  Belichtungsmessung speichern  Beugungsunschärfe