Bildbearbeitung
(erstellt am: 01.12.2014 - letzte Änderung:15.12.2015 - aufgerufen: 3023 Mal)
Bevor Fotos auf Papier ausgedruckt werden, ist es heute üblich, sie einer Bildbearbeitung zu unterziehen. Die Bilder werden durch diesen Prozess noch einmal verändert, egal, ob es sich um Fotonegative, Dias oder Bilddateien handelt. Das primäre Ziel der Bildbearbeitung ist es, Störungen und Bilddefekte wie Abbildungsfehler oder Artefakte zu entfernen. Darüber hinaus kann insbesondere durch eine digitale Fotobearbeitung auch die Bildgröße bzw. der Bildausschnitt sowie Schärfe, Helligkeit, Kontrast und Sättigung verändert und angepasst werden. Mit Hilfe von Bildbearbeitungsprogrammen können zudem neue Farbtöne ausgewählt und reguliert werden.

Die Bildbearbeitung am PC erlaubt es außerdem, zusätzliche Effekte hinzuzufügen oder verschiedene Bilder zu montieren. So können verschiedene Belichtungen gewissermaßen „übereinandergelegt“ werden, um Details an dunklen Türen oder Flächen besser erkennbar zu machen.
Durch Fotoeffekte wie Farbflecken-, Mosaik- und Blendenwerkzeuge oder Kunstfilter entstehen ganz neue Bilder, die wie Zeichnungen oder Malereien wirken können. Fotorahmen geben dem Bild ein passendes Passepartout. Auch Textelemente lassen sich durch Bildbearbeitungssoftware in das Foto einfügen. So werden aus einfachen Fotos schnell Postkarten oder Poster.

Die Bearbeitung von Fotos erlaubt zudem Effekte, wie man sie aus der High Dynamic Rang (HDR) Fotografie kennt. So kann man drei Fotos des gleichen Motivs auswählen und durch einen Algorithmus aus dem normal belichteten, dem unterbelichteten sowie dem überbelichteten Foto ein HDR Bild machen. Details, die durch Überbelichtung oder Schatten verloren gegangen sind, werden so wieder hergestellt. Moderne Bildbearbeitungsprogramme werden auch dazu genutzt, um den Hintergrund des Bildes auszutauschen. So kann eine Personengruppe an einem weißen Sandstrand positioniert werden ebenso wie vor bekannten Sehenswürdigkeiten oder zusammen mit bekannten Persönlichkeiten.

Durch die verschiedenen Ebenen in Bildbearbeitungsprogrammen wie „Adobe Photoshop“ können verschiedene Fotos und Masken miteinander kombiniert werden, so dass ganz neue Motive entstehen. Bei einem Programm wie „Adobe Illustrator“ kann der Benutzer neben Pixeldateien auch Vektordateien für die Bildbearbeitung nutzen.



Beugungsunschärfe  Beugungsunschärfe  Bildkapazität