Z
Zacken
(erstellt am: 01.06.2012 - letzte Änderung:31.07.2012)
Zacken, beschreibt den Aliasing-Defekt. Siehe auch Treppchen-Effekt

Fehler im Beitrag? Beitrag aktualisieren?


Zoom-Objektiv
(erstellt am: 10.06.2012 - letzte Änderung:10.06.2012)
Objektiv mit manuell oder elektromotorisch verstellbarer Brennweite.

Fehler im Beitrag? Beitrag aktualisieren?


Zoomfaktor
(erstellt am: 26.05.2012 - letzte Änderung:26.05.2012)
Der Zoomfaktor beschreibt bei einem Objektiv mit variabler Brennweite (Zoom) das Verhältnis zwischen kleinster und größter Brennweite des Objektives.

Beispiel:
Ein Teleobjektiv mit minimaler Brennweite 70mm und maximaler Brennweite 210mm hat einen Zoomfaktor von 210/70 = 3.
Es handelt sich somit um ein 3x Zoom (Dreifach Zoom).
Ein (theoretisches) Weitwinkelobjektiv mit 10mm-50mm hat einen Zoomfaktor von 50/10=5

Oft wird der Zoomfaktor auch als Indiz für möglich nahes heran holen missverstanden.

Das 5x Zoom hat zwar einen höheren Zoom Faktor, kann aber Gegenstände nicht so nah heran holen wie das 3x Telezoom.

Fehler im Beitrag? Beitrag aktualisieren?


Zoomobjektiv
(erstellt am: 26.05.2012 - letzte Änderung:26.05.2012)
Zoom- oder Varioobjektive sind Objektive, die ihre Brennweite - im Unterschied zu Festbrennweiten - verändern können.
Hierbei ist Zoom eine im englischen gebräuchliche lautmalerische Umschreibungen für schnell vorbeihuschen.

Wegen ihrer recht aufwendigen Konstruktion sind Zoomobjektive oft weniger Lichtstark und haben oft auch nicht die gleich hohe optische Abbildungsqualität wie Festbrennweiten (gleicher Preislage).
Da die Objektivhersteller in den letzten Jahren vermehrt neue Zoomobjektive konstruiert haben, bei den Festbrennweiten aber immer noch Konstruktionen aus den 80 und 90er Jahren des letztens Jahrtausends angeboten werden hat sich der Abstand in der Bildqualität von modernen Zoomobjektiven und alten Festbrennweiten immer mehr angenähert, so dass moderne Zoomobjektive zum Teil optisch besser als alte (einfache) Festbrennweiten sind.

Fehler im Beitrag? Beitrag aktualisieren?


Zwischenring
(erstellt am: 03.06.2012 - letzte Änderung:03.06.2012)
Zwischenringe werden bei Kameras mit Wechselobjektiven, wie z. B. Spiegelreflexkameras, zwischen das Objektiv und das Kameragehäuse eingesetzt. Dies dient wie bei Balgengeräten der Verlängerung der Bildweite, um einen größeren Abbildungsmaßstab für den Nahbereich zu erhalten

Zwischenringe verlängern ohne optische Linsen den Abstand zwischen dem Objektiv und der Bildebene (Film in analogen Kameras oder Sensor in Digitalkameras). Dadurch wird erreicht, dass näher an das Motiv herangegangen werden kann, wodurch sich der Abbildungsmaßstab vergrößern lässt. So werden vergrößernde Makroaufnahmen mit herkömmlichen Objektiven möglich

mehr lesen...

Fehler im Beitrag? Beitrag aktualisieren?