Seite 1 von 1

Das ehemalige Pfaff-Werk in Kaiserslautern

BeitragVerfasst: 21:07
von George
Hallo,

im August hatte ich im Rahmen eines Fotokurses die Gelegenheit, das ehemalige Pfaff-Werk in Kaiserslautern zu besuchen. Dazu muss man sich vorher anmelden und einen Vertrag inklusive Haftungsausschluss unterschreiben. Ich bin kein Experte für lost places Fotografie, aber ich gaube, man kann dieses Areal ohne Übertreibung als El Dorado bezeichnen.

Pfaff-3.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 90 mm (90 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/200 Sek
Blende: F/11
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -4/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Pfaff war einmal ein Unternehmen von Weltruhm, das Nähmaschinen hergestellt hat (man sieht es auf dem Dach), wobei in Kaiserslautern seit den 70er Jahren nur Industrienähmaschinen gebaut wurdem. Zu den besten Zeiten haben mehr als 10.000 Menschen weltweit für Pfaff gearbeitet. Seit Ende der 80er Jahre ging es jedoch bergab, weil die Hauptabnehmer, die Textil- und Schuhindustrie, mehr und mehr ins Ausland verlagert wurde und ihre Nähmaschinen auch von dort bezog.
Nach mehreren Insolvenzen und Eigentümerwechseln gingen dann 2009 endgültig die Lichter aus. Heute gehört das Gelände weitgehend der Stadt und um seine Zukunft gab es sehr lange Diskussionen. Man strebt eine Konversion des Geländes an, also eine neue Nuzung als Gewerbegebiet. Das wird nicht ganz einfach werden, denn teilweise stehen die Gebäude unter Denkmalschutz, teilweise sind sie mit giftigen Stoffen kontaminiert (es gab dort unter anderm auch eine Gießerei).

Das Gelände wird heute auch für kulturelle Events genutzt, beispielsweise durften sich Graffiti-Künstler verewigen:
Pfaff-2.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 175 mm (175 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/60 Sek
Blende: F/20
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -4/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Dieses Bild ist auf einem Kohlebunker der Gießerei gesprayt. Der Diamant in der Hand der Dame ist eine Anspielung auf die Kohle (Diamanten sind aus Kohlenstoff).

Aus einem der oberen Stockwerke konnte ich mit einem geliehenem Tele dieses Bild von den Dächern der Fertigungshallen machen:
Pfaff-4.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 400 mm (400 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/320 Sek
Blende: F/18
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -8/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Gleich geht es weiter...

Das ehemalige Pfaff-Werk in Kaiserslautern

BeitragVerfasst: 21:20
von George
Man sollte dieses Gelände nur mit festem Schuhwerk und angemessener Kleidung betreten und hinterher empfiehlt sich eine gründliche Reinigung von Equipment und Fotograf. Man muss wirklich die Augen aufmachen und schauen, wo man hinläuft. Rückwärtslaufen ist wegen Glas auf dem Boden und Löchern nicht empfehlenswert.

2013 brannte das Ausstellungsgebäude aus (wahrscheinlich haben irgendwelche Vandalen gezündelt). So sieht der Eingangsbereich heute aus:
Pfaff-7.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 24 mm (24 mm KB-äquivalente Brennweite)
Blende: F/14
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Die Wendeltreppe habe ich auch noch von unten fotografiert:
Pfaff-8.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 23 mm (23 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/30 Sek
Blende: F/5
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Manuell
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -12/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Die Lichtverhältnisse sind recht schwierig, sehr dunkle Ecken und Fenster sowie Löscher in den Wänden und Decken sorgen für starke Kontraste, die man häufig nur mit HDR in den Griff bekommt. So auch bei diesem Bild, das den Eingangsbereich von der Seite zeigt:
Pfaff-9.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 24 mm (24 mm KB-äquivalente Brennweite)
Blende: F/22
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Manuell
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






und gleich kommt der dritte Teil

Das ehemalige Pfaff-Werk in Kaiserslautern

BeitragVerfasst: 21:33
von George
Zum Schluss noch drei HDR Bilder. Die Umwandlung dieses bekannten Spendensiegels war mir zuerst gar nicht aufgefallen:
Pfaff-6.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 24 mm (24 mm KB-äquivalente Brennweite)
Blende: F/18
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Manuell
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Zu meldende Unfälle gibt es hier nicht mehr und die Uhren sind alle stehengeblieben. Die Zerstörungen sind nicht nur dem Zahn der Zeit geschuldet, sondern auch zerstörungswütigen Menschen, die vorzugsweise nachts alles kurz und klein schlagen:
Pfaff-5.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 75 mm (75 mm KB-äquivalente Brennweite)
Blende: F/18
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Zum Schluss noch was in Hochkant. Witzig finde ich, dass der Weg durchs Bild sozusagen vorgegeben ist:
Pfaff-1.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 75 mm (75 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/3 Sek
Blende: F/14
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Manuell
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -8/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Wir haben zwei Tage dort zugebracht, aber man hätte sicher noch zwei Tage Motive finden können. Lange wird es das Gelände in dieser Form nicht mehr geben, insofern bin ich wirklich froh, dagewesen zu sein. Ich habe mir ein ganzes Fotobuch mit Aufnahmen von dort gemacht.

Viele Grüße...Jörg

Das ehemalige Pfaff-Werk in Kaiserslautern

BeitragVerfasst: 06:35
von nebels_hund_sky
Moin Jörg,

vielen herzlichen Dank, dass Du mich bei diesem interessanten Rundgang durch die ehemalige Nähmaschinenfabrik mitgenommen hast. Danke_12
Das wäre kein Spaziergang für mich und meine tauben Füße gewesen. Pfaff - wer kennt nicht diesen Namen und die Nähmaschinen, meine Mutter - Schneiderin von Beruf - hatte in meiner Kindheit auch eine Pfaff in ihrer Werkstatt. Heute habe ich eine uralte Singer von meiner Schwiegermutter in meinem Flur stehen. Sie funktioniert noch, ist aber nur noch Dekoration.

Tolle Bilder hast Du mitgebracht. respekt_1 Hut_ab

Mir gefällt besonders gut das Bild mit dem Graffitti und das zweite HDR-Bild.
Das Graffitti ist ein toller Kontrast von den Farben her zu dem alten Mauerwerk und Dach, auch die Türe in den Garten, mit dem Ausblick in den wohl verwilderten Garten, die sich erst auf den zweiten Blick zeigt, ist ein starker Kontrast wiederum zum farbenfrohen Graffitti.

Das HDR mit der Uhr, die in welchem Jahr und Tag auch immer stehen geblieben ist, gefällt mir von den Farben und der Gestaltung sehr gut, auch dass es als HDR sehr "natürlich" für mich wirkt.

oops_1 nicht zu vergessen, der Blick auf das Dach - wunderbare Farbharmonie und interessante Strukturen, da gibt es viel zu entdecken.

Schade, dass man keinen Blick in Dein Fotobuch werfen kann - Deine weiteren "Mitbringsel" sind bestimmt genauso beeindruckend.

Danke für´s Zeigen Deiner Fotos
und
viele Grüße
Brigitte

Das ehemalige Pfaff-Werk in Kaiserslautern

BeitragVerfasst: 16:28
von Fred
Hallo Jörg,
klasse Aufnahmen zeigst du uns hier.
Da wird der Verfall so richtig deutlich in Szene gesetzt.
Ich könnte mir vorstellen, dass der Verfall in sw noch stärker zum Ausdruck kommt.
Als Beispiel vielleicht so:
Pfaff-5a.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 75 mm (75 mm KB-äquivalente Brennweite)
Blende: F/18
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Das ehemalige Pfaff-Werk in Kaiserslautern

BeitragVerfasst: 07:45
von cs+1507
Schöne und technisch sehr gelungene Bilder, trotzdem, ich mag solche Location nicht. Anfang des Jahres waren wir ( ich und meine bessere Hälfte ) in Hitfeld ( mal ein Beitrag von Hans K ), eine verlassene belgische Kaserne. Man hat zwar viele Motive aber danach eine "Katerstimmung". Schön sind die Ruinen nicht, der Verfall, der Dreck... ist halt Geschmacksache.

Viele Grüße

Das ehemalige Pfaff-Werk in Kaiserslautern

BeitragVerfasst: 11:23
von KurierderKönigin
Hallo Jörg,

cooles Ding. Insbesondere die Fotos der Wendeltreppe und das Dach sind richtig klasse. Das war bestimmt ein tolles Erlebnis, das Foto-Wochenende. bei wem hast Du das denn gebucht?

Servus Rüdiger

Das ehemalige Pfaff-Werk in Kaiserslautern

BeitragVerfasst: 13:52
von George
Hallo,

danke für die Rückmeldungen.

@Fred: Ich habe auch einige Schwarz-Weiss Bilder gemacht, speziell bei dem von Dir gewählten Bild gefallen mir die Farben sehr, wenn (oder vielleicht auch gerade weil) sie im Kontrast zum Verfall stehen.

@Christian: Ja, "schön" im Wortsinn sind solche Locations in der Tat nicht, ich finde sie eher wegen ihrer Morbidität faszinierend. Aber keine Sorge, von mir wirst Du in Zukunft auch weiterhin Landschaftsbilder sehen.

@Rüdiger: Das war kein Wochenendkurs, sondern ein Wochenkurs, den ich seit einigen im Sommer im Rahmen der Sommerakademie in Blieskastel mache (siehe hier). Das sind vier Tage Knippsen und ein Tag Bilder vorstellen, der Kursleiter ist Peter Baus. Dieses Jahr waren wir im Bliesgau (Natur), in Luxemburg (Architektur) und eben in Kaiserlautern. Mehr Bilder kannst Du auf meinem Facebook-Album sehen, das müsste auch für Nicht-Facebook-Mitglieder sichtbar sein. Zur Sommerakademie kommen die Leute teilweise von weit her, es gibt auch jede Menge andere Kurse für Erwachsene und Kinder.

Viele Grüße...Jörg