Seite 1 von 1

Ein Weltraumschiff in der modernen Galerie Saarbrücken

BeitragVerfasst: 13:53
von George
Hallo,

am Samstag waren meine Frau und ich in der modernen Galerie des Saarlandmuseums in Saarbrücken.
Moderne Kunst ist nicht so 100% mein Ding, aber die Sonderaustellung "Spacemanship" von Pae White klang sehr interessant und der Besuch hat sich aus meiner Sicht gelohnt. die Künstlerin hat ihr Werk genau in den im letzten Jahr fertiggestellten Erweiterungsbau des Musseums eingefügt.
Im ersten Raum sind wir auf etwas gestoßen, das an einen Fischschwarm erinnert:
Saarlandmuseum201802-20180217-27-10-ps.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm (50 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/100 Sek
Blende: F/1.8
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -2/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Saarlandmuseum201802-20180217-27-15-ps.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm (50 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/100 Sek
Blende: F/1.8
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -2/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Das Ganze besteht aus vielen kleinen Metallscheiben, die ganz präzise an Faden von der Decke hängen. In manchen Gärten hängen CDs, weil die Reflexe Elstern verscheuchen sollen, daran erinnert es ein wenig.
So sieht das aus der Nähe aus:
Saarlandmuseum201802-20180217-27-12.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm (50 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/100 Sek
Blende: F/1.8
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -2/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Erfreulicherweise ist das Fotografieren erlaubt, wenn auch ohne Blitz und Stativ. Ein Fall für meine 50er 1,4 Festbrennweite.

Ein Weltraumschiff in der modernen Galerie Saarbrücken

BeitragVerfasst: 14:03
von George
Im nächsten Raum, der von mehreren Ebenen aus beobachtet werden kann, wurde es dann richtig bunt:
Saarlandmuseum201802-20180217-27-48.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm (50 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/80 Sek
Blende: F/4.5
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -2/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Saarlandmuseum201802-20180217-27-30.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm (50 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/60 Sek
Blende: F/3.5
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -2/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Saarlandmuseum201802-20180217-27-17.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm (50 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/160 Sek
Blende: F/4
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -2/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Es handelt sich um bunte Olyesterfäden, die quer durch den Raum gespannt sind. Zusätzlich sind die Wände mit konstrastreichen Mustern bemalt. Der Gesamteffekt ist beeindruckend. Durch die verschiedenen sich überlagernden Muster ergibt sich ein Moiré-Effekt. Es war mir nicht möglich, an manchen Stellen mit Blick nach oben zu laufen, denn mir wurde sofort schwindelig.
Der Aufbau hat etwa einen Monat gedauert.

Ein Weltraumschiff in der modernen Galerie Saarbrücken

BeitragVerfasst: 14:14
von George
Für die 100% korrekte Farbwiedergabe kann ich übrigens nicht garantieren, bei dieser Buntheit fehlt einfach der Maßstab.

Diese Wand erinnerte mich an meine Kindheit. Da war es mal in, Fäden um Nägel in Holzbrettern zu spannen und damit zu "malen". Stellt Euch das Ganze an einer 10x5 Meter Wand vor, dann habt Ihr dieses Bild:
Saarlandmuseum201802-20180217-27-34-ps.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm (50 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/250 Sek
Blende: F/3.5
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -2/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Hier sieht man noch mal schön den Effekt der sich überlagerndern Muster:
Saarlandmuseum201802-20180217-27-43.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm (50 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/80 Sek
Blende: F/4.5
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -2/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Wer noch mehr zu dem Kunstwerk wissen will, hier ist ein (englisches) Interview mit der Künstlerin.

Zum Schluss noch meine Frau und ich als Spiegelung in einem Fenster (der Baum steht natürlich draußen):
Saarlandmuseum201802-20180217-27-44.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm (50 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/25 Sek
Blende: F/4.5
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -2/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Wir sind noch durch die übrigen Räume mit den modernen Gemälden gelaufen, aber die sind dann nach dem "Farbrausch" doch etwas abgefallen. Das bekannteste Bild ist übrigens das blaue Pferdchen von Franz Marc.

Viele Grüße...Jörg

Ein Weltraumschiff in der modernen Galerie Saarbrücken

BeitragVerfasst: 02:27
von Ammerland
Hallo Jörg,

Danke_12 für die Fotos aus der Ausstellung von Pae White und die Eindrücke ihrer Werke. Als bekennende Kunstbanausin gebe ich zu, dass ich nie von ihr gehört habe.
Ihre Werke bewegen meine Gedanken wieder in die Richtung, was Kunst ist, welchem Zweck sie dient. Hat sie überhaupt einen?
Ich finde es beeindruckend, dass jemand auf die Idee kommt, mit Fäden unterschiedlicher Farben und Gestaltung der Umgebung bestimmte Eindrücke zu erwecken, zu erreichen, dass es dem Betrachter schwindelig wird. Dazu gehört schon was, Hochachtung! Aber warum?

Das Foto von Dir und Deiner Frau gefällt mir auch sehr gut.

Gruß
Ute

Ein Weltraumschiff in der modernen Galerie Saarbrücken

BeitragVerfasst: 08:14
von George
Hallo Ute,

Ammerland hat geschrieben:Ihre Werke bewegen meine Gedanken wieder in die Richtung, was Kunst ist, welchem Zweck sie dient. Hat sie überhaupt einen?


vielleicht ist eine mögliche Definition, dass Kunst etwas Schönes ist, dass keinem unmittelbaren Zweck dient. Außer vielleicht, dass Du und ich uns Gedanken darüber machen :-)

Viele Grüße...Jörg