Seite 1 von 1

Natürliche Badeseen

BeitragVerfasst: 19:10
von harald13114
Natürliche Badeseen

Natürliche Badeseen sind eine Fundgrube für Naturfotografen. Die wild lebenden Tiere sind an den Menschen gewöhnt und dulden dessen Nähe. Wenn denn auch noch gefüttert wird, was immer verboten ist und was immer missachtet wird, suchen insbesondere die Wasservögel die Nähe des Menschen sogar. Hier am Weissensee im Allgäu, den ich gerade besuche, liegen die Stockenten unmittelbar zwischen den Menschen, die Blesshühner laufen mit ihren Küken dazwischen herum und die Haubentaucher jagen in Strandnähe nach der nächsten Mahlzeit.
Ich zeige hier beispielhaft nur zwei von vielen Fotos, die problemlos möglich waren.

Liebe Grüße

Harald

DSC_4853-Bearbeitet.jpg
Streithähne
Streithähne

Exif-Daten
Brennweite: 550 mm (825 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/1000 Sek
Blende: F/9
ISO-Empfindlichkeit: 640
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: NIKON D7100
Belichtungsprogramm: Manuell
Belichtungskorrektur: 0 LW
Belichtungs- Messmethode: Spot






DSC_4906-Bearbeitet.jpg
Der Forsche und der Zögerliche
Der Forsche und der Zögerliche

Exif-Daten
Brennweite: 600 mm (900 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/1000 Sek
Blende: F/11
ISO-Empfindlichkeit: 640
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: NIKON D7100
Belichtungsprogramm: Manuell
Belichtungskorrektur: 0 LW
Belichtungs- Messmethode: Spot





Natürliche Badeseen

BeitragVerfasst: 22:28
von Rai_Wil
Das ist dann ja ein Paradies für Naturfotografen, wie du uns mit deinen wunderschönen Fotos zeigst.
Gruß Rainer

Natürliche Badeseen

BeitragVerfasst: 09:45
von bilderjan
Hallo Harald,
aus Deinen einleitenden Worten ableitend habe ich mir wirklich gedacht, ja toll da kann man mal mittendrin ein paar schöne Aufnahmen machen.
Doch dann kommen Deine Bilder: 550mm + 600mm Brennweite? Das soll mittendrin sein?
Das sind Fotos, die problemlos dort machbar sind? Das Problem dürfte schon darin liegen, dass der normale Hobbyfotograf kaum über solche Brennweiten verfügt.

Nichts desto trotz sind Deine Bilder hervorragend.

Natürliche Badeseen

BeitragVerfasst: 11:08
von KurierderKönigin
Hallo Harald,

schöne Fotos zweifellos, aber mein Gedanke war auch der wie bei Jürgen, was soll denn bei einer 600er und 900er Brennweite mitten drinn sein?

Servus Rüdiger

Natürliche Badeseen

BeitragVerfasst: 18:09
von harald13114
Hallo Jürgen, Hallo Rüdiger,

wenn die Küken sich im Bereich von 5 Metern und näher bei den Menschen befinden und die Hähne sich zwischen den Badegästen ihre Kämpfe liefern, dann ist das für mich schon "mittendrin". Ich war froh, dass die Naheinstellungsgrenze meines Objektivs unter 3 Metern liegt und ich dadurch eine fast formatfüllende Abbildungsgröße erzielen konnte. An diesem Morgen spielte übrigens ein Jugendblasorchester in meinem Rücken, etwa 10 Meter entfernt, vor Publikum. Ich saß gemütlich auf einer Bank mit dem Blick auf den See. Darin spielende Kinder, Schwimmer, Enten, Rallen, Haubentaucher und springende Fische. Es war schon eine interessante Mischung. Die ich so noch nicht erlebt habe.

Nochmals zur Brennweite. Ich benutze ein Tele nicht, um ein weit entferntes Motiv nahe heranzuholen. Ich gehe dann so nahe wie möglich ran und benutze das Tele, um das Motiv möglichst groß abzubilden. In der Regel in der Naturfotografie.

Meine Frau verfügt an ihrer relativ preisgünstigen Nikon ebenfalls über eine Brennweite von (umgerechnet) 600 mm und die Kamera transportiert sie in die Handtasche.

Gruß

Harald

Natürliche Badeseen

BeitragVerfasst: 23:36
von cs+1507
Hallo,

ich war all die Jahre fest überzeugt, dass Naturfotografie lange Brennweiten braucht, meine Versuche 200mm + 1,5 Kenkokonverter waren erfolglos. Heute weiss ich, ohne mind. 400mm + Konverter sollte man die NF vergessen.

Viele Grüße

Natürliche Badeseen

BeitragVerfasst: 12:35
von harald13114
Hallo Christian,

ein starkes Tele ist in der Naturfotografie schon hilfreich. Allerdings muss man ohne solches nicht auf diese verzichten. Gehe in den Zoo, in den Stadtpark oder an jeden anderen belebten Platz. Die dort lebenden Wildtiere sind an den Menschen gewöhnt und dulden seine Nähe. Eines von vielen Beispielen aus der letzten Woche in einem Natur-Freibad füge ich bei. Hier habe ich versucht mit der Schärfe zu spielen (Bewegungsunschärfe, Tiefen(un)schärfe).

Gruß

Harald

_DSC0298.jpg
Blesshuhn im Freibad
Blesshuhn im Freibad

Exif-Daten
Brennweite: 90 mm (90 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/125 Sek
Blende: F/9
ISO-Empfindlichkeit: 100
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: ILCE-7
Belichtungsprogramm: Normal-Programm
Belichtungskorrektur: 0 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Natürliche Badeseen

BeitragVerfasst: 14:05
von cs+1507
Hallo Harald,

alles ist Geschmacksache. Meine Wildlife-Fotografie habe ich auf zwei Ausflüge nach Krefeld und Köln beschränkt. Klar, man kann auch die Elefanten im Zirkus fotografieren, aber... Ab und zu nehme ich die analogen Linsen, wenn wir mit dem Hund zum Tierpark fahren... Das war´s.
Meine Naturknipserei habe ich auf die kleine Welt beschränkt. Wie schon gesagt, alles ist Geschmacksache und wenn es Spass machen sollte, warum nicht im Park ? .

Viele Grüße