Seite 5 von 10

Re: Sonnenpano in H-Alpha vom 10.03.

BeitragVerfasst: 17:39
von Gismo**
Hallo Steffen,

wirklich tolle Aufnahmen. Sieht man normalerweise nur immer auf N24. Auch wenn ich mich mit da oben noch weniger auskenne wei auf der Erde, gefallen mir solche Aufnahmen immer wieder.

Gruß
Johann

Re: Sonnenpano in H-Alpha vom 10.03.

BeitragVerfasst: 19:16
von Kranich
Gismo** hat geschrieben:Hallo Steffen,

wirklich tolle Aufnahmen. Sieht man normalerweise nur immer auf N24. Auch wenn ich mich mit da oben noch weniger auskenne wei auf der Erde, gefallen mir solche Aufnahmen immer wieder.

Gruß
Johann


Danke! Ja es ist ein sehr umfangreiches Thema. Wenn ich nicht am Teleskop sitze lese ich mir das nötige Wissen an. Ich bereue es nicht schon viel früher mich richtig mit der Astronomie auseinandergesetzt zu haben.

Ich hab die Fleckengruppe nochmal neu bearbeitet und ein anderes AVI dafür verwendet. Mit dem Ergebnis bin ich eher zufrieden als mit dem ersten.
AR11429_11430.jpg





Re: Sonnenpano in H-Alpha vom 10.03.

BeitragVerfasst: 19:40
von Hans_Ulrich
Hallo Steffen,

die überarbeitete Version ist deutlich besser. Ich stacke zur Zeit mit Registax 6. Wenn man die Referenzpunkte selber setzt, können sich, je nach Wahl der Punkte, die Ergebnisse deutlich unterscheiden. Ich versuche dann immer verschiedene Varianten.

Re: Sonnenpano in H-Alpha vom 10.03.

BeitragVerfasst: 19:51
von Kranich
Hans_Ulrich hat geschrieben:Hallo Steffen,

die überarbeitete Version ist deutlich besser. Ich stacke zur Zeit mit Registax 6. Wenn man die Referenzpunkte selber setzt, können sich, je nach Wahl der Punkte, die Ergebnisse deutlich unterscheiden. Ich versuche dann immer verschiedene Varianten.



Hallo Hans-Ulrich,

seitdem es Registax 6 gibt mache ich mit dem Programm gar nichts mehr. 5.x war Ok aber mit dem 6er bekomme ich nie die Ergebnisse hin die ich mit AviStack 2 erzielen kann. Ich habe mich in letzter Zeit aber auch extrem in die AVIStack Einstellungen eingearbeitet.
Das erste Bild habe ich mit Giotto (Mexican Hat / Butterworth Filter) geschärft und beim 2. Versuch habe ich die ersten 4 Waveletts von AVIStack verwendet.

Hat Du Dir mal das AVI auf Youtube von mir angesehen? Ach da lässt sich die Lichterbrücke im großen Felck nur erahnen. Ich habe Euren Thread im Astro-Forum verfolgt (Zeichnung gg. Foto) und konnte ebenfalls nicht die Filiamente in der Penumbra erkennen. Es war alles nur matschig

Sonne 15.03.2012 H-Apha

BeitragVerfasst: 10:19
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

schön wenn es mal ein paar Tage einen blauen Himmel gibt, auch wenn der an diesem Tag etwas milchig war. Bei der Gesamtaufnahme habe ich mich etwas in der Belichtung vergriffen. Dementsprechend war der Kontrast in den Rohbildern ziemlich flau.

Sonne_15_03_2012_1.jpg




Beim Detailbild lag ich dann etwas besser:

Sonne_15_03_2012_2.jpg




Leider war dann das Zeitfenster zu ende und ich konnte wieder alles abbauen.

Sonne_15_03_2012_3.jpg






Alle Aufnahmen mit einem Lunt-Sonnenteleskop. Brennweite erstes und drittes Bild Bild 60 cm, zweites 120 cm. Als AVI mit einer ALCCD5 (Schwarz-Weiss) aufgenommen, jeweils 300 Bilder davon die besten 30 gemittelt.

Zum Schluss die übliche Warnung. Ohne richtige Ausrüstung und Erfahrung niemals selber Aufnahmen der Sonne versuchen. Wenn es schief geht hat man nur zwei Versuche, dann wird es sehr dunkel . . .

Mond vom 28.03.2012

BeitragVerfasst: 12:25
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

eigentlich wollte ich einen Vergleich von Aufnahmen mit der EOS 400D und der ALCCD5 machen. Wie es aber immer so ist, das schlechte Wetter kundige sich mit Zirren an, so das der Vergleich ausfallen musste. Optimal wäre es vom Datum morgen gewesen, man schaue raus zum Himmel . . .

Mond_01_01.jpg






C8-Newton (Spiegelteleskop), 20/100, Webcam ALCCD5 Schwarz-Weiss, Mosaik aus zwei Aufnahmen.

Re: Mond vom 28.03.2012

BeitragVerfasst: 12:45
von ff-fotodesign
selten so ein Detailreichtum des Erdtrabanten gesehen.

wirklich ein ausgewöhnliches Mondfoto welches seines Gleichen sucht. punkte_10


Liebe Grüße

Frank

Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 18:57
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

die nachfolgende Detailaufnahme vom Mond entstand am 28.02.2012. Die dunkle Fläche in der Mitte ist das Mare Nektaris. Diese "Meere" entstanden in der zeit, als der Mond im Inneren noch nicht fest war. Gesteinsbrocken durchschlugen die feste Oberfläche und Lava floss aus. Dadurch entstand eine ebene, etwas dunklere Fläche.

Die drei größeren Krater am linken Bildrand sind Theophilus, Cyrillus und Catharina.

Mond_02_02.jpg





C8 Newton (Spiegelteleskop), 20 cm Öffnung, 3 Meter Brennweite,Webcam ALCCD 5 W/S, Auflösung zwischen 3 bis 5 Kilometer.

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 21:03
von ptra
Würde mich mal interessieren

ob man von der Erde auch die Stelle sehen kann, wo die Amerikaner damals gelandet sind. „Sea of Tranquility“ hieß das 1969.

Gruß. Petra ;-)

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 21:04
von ff-fotodesign
die Amis waren doch nie auf dem Mond, alles gefälscht neu_lach

Liebe Grüße

Frank

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 21:11
von ptra
ff-fotodesign hat geschrieben:die Amis waren doch nie auf dem Mond, alles gefälscht neu_lach Liebe Grüße Frank


Hast du Beweise?! LOL.
Gruß. Petra ;-)

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 07:21
von ff-fotodesign
Vielleicht kann Hans Ulrich uns zeigen wo die amerikanische Flagge steckt, bei den tollen Vergrößerungen.

Liebe Grüße

Frank

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 10:01
von halei
Hallo Hans Ulrich,
Ich kann nur sagen: Hut_ab "Deine Bilder faszinieren mich immer wieder auf's Neue!"

Gruß Hans

Re: Mond vom 28.03.2012

BeitragVerfasst: 10:53
von Skippy07
Hallo Hans-Ulrich,

ich bin echt beeindruckt. So eine tolle Aufnahme des Mondes sieht man nicht alle Tage. doppel_daumen

Gruss
Stefan

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 12:17
von George
ff-fotodesign hat geschrieben:Vielleicht kann Hans Ulrich uns zeigen wo die amerikanische Flagge steckt, bei den tollen Vergrößerungen.


Ich habe mal gelesen, dass die Flagge selbst mit den stärksten Teleskopen von der Erde aus nicht sichtbar ist.

Viele Grüße. . .Jörg

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 13:18
von ff-fotodesign
das ist bestimmt auch gelogen......die ist nicht sichbar weil die niemals da waren. duck_renn_1


prosit_1

Liebe Grüße

Frank

ach ja....ganz vergessen. Sehr beeindruckende Bilder die man nicht alle Tage, oder wenn überhaupt, zu sehen bekommt.

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 17:12
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

weder die Fußspuren noch sonstige Details der Mondbesucher sind von der Erde aus zu sehen. Eine solche Auflösung ist praktisch nicht realisierbar. Jetzt kommt das Aber, eine Mondsonde, die seit einiger Zeit den Mond umkreist, hat gute Bilder von den Landeplätzen der Mondfähren geliefert. Darauf sind die Startgestelle, die Fußspuren und der restliche Krempel der zurückgeblieben ist, deutlich zu erkennen.

Jetzt aber mal zu meinen Mondbildern. Wenn nicht die Unwetterfront angekündigt gewesen wäre, dann hätte ich erst zwei Tage später die Bilder aufgenommen. Da ich sie schon gleich nach der Dämmerung aufnehmen musste (der Hof wurde immer größer und es gab Zirren) war auch die Luft noch nicht ruhig. Das erschwert sehr das Finden des optimalen Fokus. Man hat einfach kein scharfes Bild auf dem Monitor. Das schwabbelt ständig und da muss man dann einschätzen, ob kurzfristig auch mal scharfe Aufnahmen dabei sind. Ganz optimal habe ich nicht den Fokus erwischt.

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 18:00
von Fred
Hallo Hans-Ulrich,
solch eine tolle Mondaufnahme habe ich bisher noch nicht gesehen. doppel_daumen
Einfach klasse!

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 20:04
von Pixelputzer
Hallo Hans Ulrich,
bei meinen Fotos im Gasometer in Oberhausen hatte ich schon Probleme den Mond richtig zu treffen, Fred kanns bestätigen.
Dann solche Fotos von Dir aus der Entfernung Erde - Mond.
Hochachtung vor dieser Auflösung.

Gefahren auf dem Mond

BeitragVerfasst: 15:54
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

zum Abschluss der Mondbildserie das Mare Crisium oder auf deutsch das "Meer der Gefahren". Keine Ahnung wer sich solche Namen immer ausdenkt.

Mond_02_03.jpg




Das Meer der Gefahren ist die dunkle Fläche auf der rechten Bildseite. Im unteren drittel des Meeres, fast genau in der Mitte ist ein kleiner Krater mit einem hellen Rand. Das ist Eckert. der hat einen Durchmesser von 3 Km.

C8-Newton, ALCCD5, 3 Meter Brennweite

Vielleicht habe ich in 4 Wochen etwas mehr Glück mit dem Wetter.

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 19:05
von ptra
Hallo Hans-Ulrich,
ist schon interessant, welche Ansprüche du an deine Fotos stellst. Ist aber wahrscheinlich immer der Fall, je weiter man sich in ein spezielles Thema einpfriemelt.
Gruß. Petra ;-)
P.S.: Wenn du mal Material von den Fußspuren hast – gerne posten.

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 18:01
von Hans_Ulrich
Hallo Petra,

ist schon interessant, welche Ansprüche du an deine Fotos stellst.


Ich kenne die theoretischen Grenzen meiner Ausrüstung. Die liegt bei der von mir gewählten Bearbeitung bei einer Auflösung von etwas unter einer Bogensekunde. Mehr ist nicht möglich, da dann Beugungserscheinungen an dem Fangspiegel und der Fangspiegelspinne das Bild verschmieren. Bei diesen Aufnahmen bin ich etwas unter zwei Bogensekunden gekommen. Ist also noch etwas Luft nach oben . . .

Wenn du mal Material von den Fußspuren hast – gerne posten.


Gib einfach mal bei Google "Fußspuren Mond" ein. Da siehst du diese Bilder.

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 20:40
von nebels_hund_sky
Hans_Ulrich hat geschrieben:C8 Newton (Spiegelteleskop), 20 cm Öffnung, 3 Meter Brennweite,Webcam ALCCD 5 W/S, Auflösung zwischen 3 bis 5 Kilometer.



Hallo Hans-Ulrich,

ich kann nur sagen "WOW" - was für ein spektakuläres Foto des Mondes. Wenn man bedenkt, dass die kleinste Entfernung von der Erde zum Mond ca. 350 000 km sind, zeigst Du uns diesen in solcher Größe! Hut_ab Hut_ab Hut_ab
3 Meter Brennweite - da möchte ich mal Deinen Aufbau sehen.

Auch die Landung der Mondfähre ist ja letztendlich noch immer mit einigen Fragezeichen bestückt. So wird ja immer noch gerätselt, ob die Astronauten mit ihren Raumfahranzügen überhaupt eine Kamera - wie die Hasselblad - bedienen konnten, auch die Temperaturen die auf dem Mond herrschen, sind nicht unbedingt günstig für eine Kamera. Eine wehende Fahne ohne Atmosphäre ist auch ein physikalisches Rätsel.

Auf jeden Fall freue ich mich auf weitere Bilder, die uns den Mond so nahe zeigen.

Liebe Grüße
Brigitte

Re: Mare Nektaris, Theophilus, Cyrillus, Catharina

BeitragVerfasst: 20:54
von George
nebels_hund_sky hat geschrieben:Auch die Landung der Mondfähre ist ja letztendlich noch immer mit einigen Fragezeichen bestückt. So wird ja immer noch gerätselt, ob die Astronauten mit ihren Raumfahranzügen überhaupt eine Kamera - wie die Hasselblad - bedienen konnten, auch die Temperaturen die auf dem Mond herrschen, sind nicht unbedingt günstig für eine Kamera. Eine wehende Fahne ohne Atmosphäre ist auch ein physikalisches Rätsel.


Hallo,

diese in meinen Augen lächerlichen Verschwörungstheorien sind längst widerlegt, siehe z. B. Wikipedia.
Man überlege einmal: Wie viele Menschen hätten perfekt zusammenarbeiten müssen und hinterher für immer schweigen müssen, um so einen gigantischen Schwindel hinzubekommen?
oops_1
Sorry off_topic

@Hans-Ulrich: Wie immer sehr beeindruckende Bilder

Collage der Sonne

BeitragVerfasst: 15:48
von Kranich
Nach langer Zeit mal wieder ein Bild von mir. Ich habe heute vormittag die Wolkenlücken genutzt, um die Photosphäre der Sonne zu fotografieren. Das erste Mal in diesem Jahr, dass ich mit der Ausbeute zufrieden bin. Zu sehen sind die 4 größten zur Zeit aktiven Regionen. Insgesamt sind 92 Sonnenflecken in 7 Gruppen auf der Sonne zu beobachten.

Ausrüstung:
Astro Professional 115/800 Triplett
Baader Planetarium Herschel Keil
TIS DMK21AU618.as Industriekamera

Aufgenommen wurden AVIs mit 1400 Frames, davon wurden zwischen 450-480 Frames mit AVIStack2 zu den einzelnen Bildern gestackt. Nachbearbeitung mit Photoshop.

Zu sehen sind die Granulation auf der Sonnenoberfläche sowie mehrere große Flecken mit Umbra und Penumbra teilweise auch Lichterbrücken.

Die Sonnenflecken sind ca 2000K kühler als die ruhige Photosphäre. Haben aber immer noch eine Temperatur von 4000K. Würde man einen Sonnenflecken in den Nachthimmel stecken können, würde dieser Sonnenflecken ca 100x heller als der Vollmond scheinen.
Collage_sig_1280.jpg






Edit: Jetzt hab ich auch das Falschfarbenbild fertig
Collage_falschfarbe.jpg





Re: Collage der Sonne

BeitragVerfasst: 16:18
von Hans_Ulrich
Hallo Steffen,

auf der Sonne ist zur Zeit wirklich was los und ich habe mal wieder keine Zeit . . .
Schöne Aufnahmen, habe ich das richtig verstanden, dass du jetzt mit einer Schwarz-Weiss Kamera aufgenommen hast?

Re: Collage der Sonne

BeitragVerfasst: 17:59
von Kranich
Hans_Ulrich hat geschrieben:Hallo Steffen,

auf der Sonne ist zur Zeit wirklich was los und ich habe mal wieder keine Zeit . . .
Schöne Aufnahmen, habe ich das richtig verstanden, dass du jetzt mit einer Schwarz-Weiss Kamera aufgenommen hast?


Hallo Hans-Ulrich,

danke! Auf der Sonne gehts richtig gut ab wenn sie sich dann mal sehen lässt. Ich hab hier noch ein Foto von den Gruppen AR11462 & AR11463 und den link zum AVI auf Youtube. Ich fotografiere schon seit einiger Zeit mit der DMK21 nachdem ich meine SPC900NC verkauft habe. Der Sonsor ist aber zu klein und ich denke ich werde auch noch eine DMK51 anschaffen. Die Ergebnisse mit der DMK21 sind aber meine besten die ich hinbekommen habe. Egal ob am Planeten oder an der Sonne die Kameras sind schon genial.
2012-04-21_10-11-14_Filter1_pp_ps_ff_800_sig.jpg





Astro Professional 115/800 Triplett
Baader Herschelkeil mit ND3 & Solar Continuum Filter
DMK21AU618.as

Link zum AVI: http://youtu.be/bQKCB5NWo1s

Das Video wurde mit dem Lucam Recorder aufgenommen und hat 1400 Frames von den ich ca. 280 mit AVIStack 2 zu dem Foto verarbeitet habe. Geschärft hab ich mit den Waveletts im AVIStack. Nochmal in Photoshop geschärft und die Monochromaufnahme eingefärbt.

Das Seeing und die Transparenz waren stellenweise zwischen den Wolken sehr gut.

Zu sehen sind die Granulation = das gekörnte der Sonnenoberfläche
sowie Fackelgebiete = sehen aus wie Wolken um die Flecken

Mehrere große Sonnenflecken mit
Umbra = schwarze Flecken
Penumbra = hellerer Hof um die Flecken
In der Penumbra kann man die helleren und dunkleren Filimente die sich abwechseln sehen
Auf dem linken und rechten Flecken sieht man Lichterbrücken die die Umbra teilen

Sehr gut ist auch die Randabschattung zu sehen.

AR11476 das Monster auf der Sonne

BeitragVerfasst: 20:10
von Kranich
Zur Zeit ist viel los auf unserem Licht und Wärme spendendem Stern. Es tobt ein Monster mit der Bezeichnung AR11476 auf der Sonne. Wissenschaftler gehen bei der Fleckengruppe von 4 Kernen aus. Die gesamte Gruppe hat einen Durchmesser von 100.000 Kilometer. Es vergeht zur Zeit kein Tag an dem es nicht zu koronalem Massenauswurf kommt. Diese CMEs (Coronal Mass Ejection) sorgen an unseren Erdpolen für Polarlichter.
Ich habe gestern bei sehr schlechtem Seeing (2/5) und Transparenz (2/5 mit Tendenz: schlechterwerdend) ein paar Videos am Kalzium- und am Wasserstoff Alpha Teleskop.
comp_Sonne0004 12-05-10 14-16-39_g5_b3_ap723_ps_sig.jpg
H-Alpha
H-Alpha





comp_AS_p10_Multi_Sonne0001 12-05-10 14-50-37_g6_b3_ap748_ps.jpg
Kalzium K-Line
Kalzium K-Line





Re: AR11476 das Monster auf der Sonne

BeitragVerfasst: 21:58
von George
Hallo Steffen,

wie immer interessante und fast künstlerisch wirkender Bilder.

Kranich hat geschrieben:Zur Zeit ist viel los auf unserem Licht und Wärme spendendem Stern. Es tobt ein Monster mit der Bezeichnung AR11476 auf der Sonne.

Und was bedeutet das für den bevorstehenden Sommer? ;-)

Viele Grüße. . .Jörg

Re: AR11476 das Monster auf der Sonne

BeitragVerfasst: 07:38
von Hans_Ulrich
Hallo Steffen,

ich habe gestern ein paar Wolkenlücken genutzt und mir mal die Sonne im WL angeschaut. Das ist einfach gewaltig was da im Moment abgeht. Jetzt ist der Himmel wieder absolut zu, aber ich bin sowieso dabei alles für den Vogelsberg zu verpacken.

Bilder sind wieder klasse.

Re: AR11476 das Monster auf der Sonne

BeitragVerfasst: 11:02
von Kranich
Hallo Jörg,

was das für den bevorstehenden Sommer bedeutet kann ich nicht vorhersagen. (Das können ja nicht einmal die Wetterfrösche die Geld dafür bekommen neu_lach )

@Hans_ulrich: hoffentlich fällt das nicht ins Wasser am Vogelsberg. AR11476 ist das größte was ich bisher selber beobachtet habe seitdem ich das Hobby betreibe. Bei www.solarmonitor.org wird die Liste der koronalen Massenauswürfe immer länger und man wartet eigentlich täglich auf den großen X Flare.

Heute regnets bei mir auch wieder. Da nutze ich die Zeit um mal ein wenig zu experimentieren. Aus den beiden Fotos von oben hab ich eine AVI Datei gemacht die ich bei Youtube gespeichert habe. Leider musste ich die Bildgröße auf 300x300 pxl beschneiden da es sonst zu groß geworden wäre.

Hier der Link: http://youtu.be/XD5lw5xJA9A

Beide Bilder mit PS ausgerichtet damt die Überlappung stimmt. Dann eine Animation erstellt und als gif Datei gespeichert. Die gif Datei hab ich dann mit Virtual Dub als Avi Datei umgewandelt und bei Youtube hochgeladen.

Re: AR11476 das Monster auf der Sonne

BeitragVerfasst: 16:38
von Hans_Ulrich
Hallo Steffen,

hoffentlich fällt das nicht ins Wasser am Vogelsberg


Ist leider für mich schon . . .

Materieauswurf auf der Sonne (17.05.2012 H-Alpha)

BeitragVerfasst: 15:28
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

leider sehr schlechte Bedingungen, Weißlicht ging überhaupt nicht zu fotografieren. Die Durchsicht der Luft war einfach zu schlecht. Man hat einfach nicht den Fokus auf dem Bildschirm gefunden. H-Alpha ging besser. Ist eigentlich normalerweise anders herum.
Alles ein Geduldsspiel zwischen den kleinen Wolkenlücken. Bei klaren Himmel wäre das als Bildfolge sicherlich hoch interessant gewesen. Aber bei 90 % Bedeckung kann man das vergessen. Ich war noch nicht mal richtig mit dem Scharfstellen fertig, da war das Ende der freien Sicht schon abzusehen. Auf Risiko ausgelöst und Glück gehabt.

Sonne_17_05_2012.jpg




Links oben kann man schön den Auswurf erkennen. Die schwarzen Flecke unten in der Mitte sind die Sonnenfleckengruppe 11484. Um mal die Größenverhältnisse zu verdeutlichen, die Erde ist in etwa so groß wie der linke Fleck der Gruppe. Bei der Gruppe kann man auch wieder gut sehen, wie sich die Strukturen der Oberfläche nach den Magnetlinien der Flecke ausrichten.

Die Aufnahme entstand mit einem Lunt 60mm H-alpha Sonnenteleskop und als Kamera diente eine Webcam ALCCD5 Schwarz-Weiss, 900 Aufnahmen davon die besten 5 % gemittelt, Brennweite 120 cm. Belichtungszeit einer Aufnahme 10 Millisekunden

Re: Materieauswurf auf der Sonne (17.05.2012 H-Alpha)

BeitragVerfasst: 21:31
von Kranich
Es war heute wieder ein Spektakel was uns da auf der Sonne geboten wurde. Ich hab 40GB an Videos aufnehmen können. Den Materieauswurf hab ich auch beobachtet aber nicht fotografiert. Schönes Bild!

CS Steffen

Collage der Sonne

BeitragVerfasst: 21:41
von Kranich
Hier eine kleine Auswahl von Fotos der Sonne. Das Monster AR11476 geht gerade im Westen unter aber nicht ohne noch für den ein oder anderen Flare zu sorgen. Das große Ereignis blieb zwar aus aber die Liste der C & M Flares ist trotzdem respektabel. Neue Fleckengruppen rücken nach und die spannendste ist AR11482 die große Gruppe in der Mitte.
comp_Collage_17_May_2012.jpg





Re: Collage der Sonne

BeitragVerfasst: 10:09
von Hans_Ulrich
Hallo Steffen,

schöne Arbeit, sowohl von der Technik der Aufnahme als auch als Collage.

Gigantische Protuberanz 19. Mai 2012

BeitragVerfasst: 18:58
von Kranich
Gestern Nachmittag konnte ich fast 60 Minuten lang diese extrem große und sich schnell verändernde Protuberanz aufnehmen. Das erste Bild zeigt den Sonnenrand mit seinen Protuberanzen hier wird die Dimension der Protuberanz ganz gut sichtbar:
comp_2012-05-19_13-14-1519_05_2012_pp_fulldisc.jpg






Und das 2. Bild zeigt die Entwicklung der Protuberanz im laufe von 40 Minuten:
comp_27979136_orig.jpg






Hier noch ein Link zu Youtube http://youtu.be/F_Zp1eu_Vc4 ich habe die 6 Bilder zu einer Animation zusammengefügt.

Gruß Steffen

Re: Gigantische Protuberanz 19. Mai 2012

BeitragVerfasst: 08:45
von halei
Hallo Steffen,

Deine tollen Bilder faszinieren mich immer wieder auf's Neue doppel_daumen .

Gruß Hans

Re: Gigantische Protuberanz 19. Mai 2012

BeitragVerfasst: 10:01
von George
Hallo Steffen,

sehr beeindruckend!

Das erste Bild erinnert mich ein wenig an eine Bombe mit glimmender Lunte ;-)

Viele Grüße. . .Jörg

Sonne 23.05.2012 H-Alpha

BeitragVerfasst: 15:34
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

man kommt eigentlich mit dem Fotografieren nicht hinter her. So viel ist momentan auf der Sonne los. Das Aufnehmen ist die eine Sache, dann braucht aber der Rechner noch Stunden, bis die Bilder fertig sind.

Alle Aufnahmen mit dem Lunt 60mm H-alpha Sonnenteleskop (60 cm Brennweite) und einer Webcam ALCCD5 Schwarz-Weiss. 450 Bilder, 5% genutzt.

Sonne_23_05_2012_1.jpg






Belichtung war nicht ganz optimal. Einige Stellen sind schon ausgebrannt.

Sonne 23.05.2012 Details (H-Alpha)

BeitragVerfasst: 15:42
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

jetzt noch einige Detailaufnahmen. Mittlerweile habe ich eine Möglichkeit gefunden, zu mindestens bei guten Bedingungen) den Sonnenrand einschließlich der Protuberanzen in einem Ritt auf zu nehmen. das spart doch ziemlich viel Rechenzeit.

Alle Aufnahmen mit dem Lunt 60mm H-alpha Sonnenteleskop (120 cm Brennweite) und einer Webcam ALCCD5 Schwarz-Weiss. 450 Bilder, 5% genutzt.

Sonne_23_05_2012_2.jpg




Sonne_23_05_2012_3.jpg




Sonne_23_05_2012_4.jpg





Sonne am 25.05.2012 H-Alpha

BeitragVerfasst: 09:40
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

es brodelt und kocht, man könnte den ganzen Tag hinter dem Teleskop sitzen.

Alle Aufnahmen mit dem Lunt 60mm H-alpha mit B1200 und einer ALCCD5. 450 Bilder, 5% genutzt. Die Detailaufnahmen mit einer 2 X Barlow.

sonne_25_05_2012_1.jpg




Sonne_25_05_2012_2.jpg




Sonne_25_05_2012_3.jpg




Alle Aufnahmen sind im Gegensatz zu früheren Bildern keine Montagen mehr. Bei guten Bedingungen bekomme ich jetzt Fläche und Rand auf einmal brauchbar abgebildet.

Re: Sonne am 25.05.2012 H-Alpha

BeitragVerfasst: 10:34
von Liroma
Ich hab ja nicht so die Ahnung, aber es ist schon wahnsinn was Du alles herbei holst und auf Bild bannst. Mich fasziniert das was los ist da oben, irre interessant

Liebe Grüsse Linda

Re: Sonne am 25.05.2012 H-Alpha

BeitragVerfasst: 13:19
von Kranich
Hallo Hans-Ulrich,

deine Bilder sehen gut aus. Was hast Du jetzt geändert das Du komplett mit Proti aufnehmen kannst? Würde mich mal interessieren denn manchmal klappt es bei mir auch ich weiß aber nicht warum.
Gruß Steffen

Re: Sonne am 25.05.2012 H-Alpha

BeitragVerfasst: 14:57
von Hans_Ulrich
Hallo Steffen,

Was hast Du jetzt geändert das Du komplett mit Proti aufnehmen kannst?


Das ist eine reine Frage der Bildbearbeitung. Ich sammele noch Daten und werde wenn ich sicher bin das auch mal veröffentlichen. Das sind mehrere Schritte. Zuerst so was ähnliches wie eine "Flat" Bearbeitung. Dann den Mitteltonkontrast erhöhen. Im Anschluss in zwei Schritten den Kontrast im dunklen Bereich erhöhen. Das geht natürlich nur, wenn man das Rauschen im dunklen Bereich durch das Stacken sehr weit reduziert hat. Wie gesagt, wenn ich mir über das Verfahren sicher bin, schreibe ich mal ausführlich darüber.

Re: Sonne am 25.05.2012 H-Alpha

BeitragVerfasst: 21:10
von Kranich
Hans_Ulrich hat geschrieben:Hallo Steffen,

Was hast Du jetzt geändert das Du komplett mit Proti aufnehmen kannst?


Das ist eine reine Frage der Bildbearbeitung. Ich sammele noch Daten und werde wenn ich sicher bin das auch mal veröffentlichen. Das sind mehrere Schritte. Zuerst so was ähnliches wie eine "Flat" Bearbeitung. Dann den Mitteltonkontrast erhöhen. Im Anschluss in zwei Schritten den Kontrast im dunklen Bereich erhöhen. Das geht natürlich nur, wenn man das Rauschen im dunklen Bereich durch das Stacken sehr weit reduziert hat. Wie gesagt, wenn ich mir über das Verfahren sicher bin, schreibe ich mal ausführlich darüber.


Also gehts Dir dann gerade so wie mir. Du hast ein Egebniss und weisst nicht recht wie Du dahin gekommen bist. Wenn Du den richtigen Weg kennst sag mir bitte bescheid ich hätte interesse denn ich bin auch noch planlos. Mal gehts mal gehts nicht.

Re: Sonne am 25.05.2012 H-Alpha

BeitragVerfasst: 07:59
von Hans_Ulrich
Hallo Steffen,

Du hast ein Egebniss und weisst nicht recht wie Du dahin gekommen bist.


Nicht ganz, der Weg ist klar. Jetzt geht es um Feinheiten. Wenn du das zweite mit dem dritten Bild vergleichst, siehst du einen deutlichen Unterschied im Bereich der Spikulen. Im dritten Bild sind sie so, wie sie sein sollen. Da bin ich mir noch nicht im klaren, wie diese Unterschiede entstehen.

Re: Sonne am 25.05.2012 H-Alpha

BeitragVerfasst: 08:29
von Kranich
Hans_Ulrich hat geschrieben:Hallo Steffen,

Du hast ein Egebniss und weisst nicht recht wie Du dahin gekommen bist.


Nicht ganz, der Weg ist klar. Jetzt geht es um Feinheiten. Wenn du das zweite mit dem dritten Bild vergleichst, siehst du einen deutlichen Unterschied im Bereich der Spikulen. Im dritten Bild sind sie so, wie sie sein sollen. Da bin ich mir noch nicht im klaren, wie diese Unterschiede entstehen.


Hallo Hans-Ulrich
Ich war/bin der Meinung das kommt weniger durch die Bearbeitung sondern schon bei der Aufnahme. Wenn Gamma & Gain zu hoch sind passiert mir das immer. Wie gesagt ich hab bislang auch ab und zu mal den Erfolg weiß aber auch noch nicht so wie recht wie ich es machen muss.

Re: Sonne am 25.05.2012 H-Alpha

BeitragVerfasst: 11:39
von Hans_Ulrich
Hallo Steffen,

das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen. Sicherlich hängt es auch von den Daten der Aufnahme ab, wie gut man den Rand hin bekommt. Ich habe mir noch mal das zweite Bild vorgenommen. Jetzt ist der Rand so wie ich es mir vorgestellt habe. Das Problem dabei ist, die Parameter beim "Flat" bestimmen wesentlich das Ergebnis. Aber man kann in diesem Schritt kaum das Ergebnis abschätzen. Man muss also paar mal Probieren bis es klappt. Das gefällt mir noch nicht.

Sonne_25_05_2012_12.jpg





Sonne am 27.05.2012 in H-Alpha und Kalzium K

BeitragVerfasst: 18:14
von Kranich
Unerwartet gute Bedingungen für die Sonnenfotografie heute:
Sonne_Ha_800.jpg
H-Alpha
H-Alpha




Sonne_CaK_800.jpg
Calcium K-Line
Calcium K-Line