Seite 9 von 10

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 23:05
von Andi-Berlin
Hallo Hans-Ulrich,

ärgere Dich nicht über die leichte Unschärfe.

Ein Bekannter von mir sagt immer: Lieber ein leicht unscharfes Bild, als gar kein Bild.

Danke für deine Mühe, ohne Dich hätte ich den wohl gar nicht gesehen.

Liebe Grüße Andi

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 23:25
von cs+1507
Andi-Berlin hat geschrieben:
Ein Bekannter von mir sagt immer: Lieber ein leicht unscharfes Bild, als gar kein Bild.

Liebe Grüße Andi


Ein sehr sehr kluger Mensch klatschen_1

Astronomie, die verstehe ich nicht, ist mir zu abstrakt....
Aber... ich habe auch dafür Verständnis ... eine blöde Spinne 10 Minuten anzuschauen ist auch nicht normal, ich tue es trotzdem...
Die Vielfalt der Fotografie ist schon bemerkenswert....

Viele Grüße
Christian

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 09:11
von Hans_Ulrich
Ein Bekannter von mir sagt immer: Lieber ein leicht unscharfes Bild, als gar kein Bild.


Trotzdem ist so was ärgerlich. Solche Aufnahmen macht man ja nicht nebenbei. Erst mal Bahndaten für die Steuerung raus suchen, Karte ausdrucken. Alles zurechtlegen und dann ins Auto damit. Draußen aufbauen. Aber da fing der Ärger schon an. In Richtung Westen und Norden waren schon Wolken. Damit konnte ich die Montierung weder Einnorden noch über Sterne ausrichten. Also alles nur geschätzt. Damit konnte ich die Bahndaten in die Tonne hauen. Ich wusste zwar in etwas, wo der Komet stand, aber es hat dann doch über eine Viertelstunde gedauert, bis ich ihn im Okular hatte. Die Wolken wurden immer dichter. Schnell ein paar Aufnahmen gemacht und der Himmel war zu.
Alles wieder abgebaut, nach Hause und alles wieder sauber gemacht und eingepackt.

Astronomie, die verstehe ich nicht, ist mir zu abstrakt....


Auch wenn man von der Astronomie nicht viel versteht, kann man sich doch an der Schönheit des Himmels erfreuen.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 11:57
von Andi-Berlin
Hallo Hans-Ulrich,

so wie du es beschreibst, ist das ja eine ganz andere Welt der Fotografie.
Und wie ich gelesen habe, passiert so etwas über Europa relativ selten.

OK, ich kann deinen Ärger verstehen!

Liebe Grüße Andi

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 19:13
von Hans_Ulrich
Hallo Andi,

so wie du es beschreibst, ist das ja eine ganz andere Welt der Fotografie.


Nicht unbedingt, ich denke, man kann das damit vergleichen, wenn einer in die Natur geht um einen Eisvogel zu fotografieren. Die richtigen Unterschiede kommen erst in der anschließenden Bearbeitung. Stakken, Flat, Dark und dergleichen sind wohl in der normalen Fotografie nicht üblich.

Zum Vergleich mal ein unbearbeitetes Roh-Bild:

IMG_4285_k.jpg





Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 19:20
von Fred
Hans_Ulrich hat geschrieben:Auch wenn man von der Astronomie nicht viel versteht, kann man sich doch an der Schönheit des Himmels erfreuen.

Hallo Hans-Ulrich,
meine Frau und ich waren vor einigen Wochen zu Besuch im Planetarium in Bochum.
Es war unglaublich beeindruckend, wie uns da die Tiefen des Universum mit vielen Erklärungen gezeigt wurden.
Solch ein Besuch lohnt sich immer wieder!

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 18:48
von Hans_Ulrich
Es war unglaublich beeindruckend, wie uns da die Tiefen des Universum mit vielen Erklärungen gezeigt wurden.


Schön dass es so was noch gibt. Denn in den meisten Bundesländern ist Astronomie aus den Lehrplänen verschwunden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Manchmal ist der Wettergott gnädig. Gestern Abend klarte der Himmel für drei Stunden auf und das auch noch zur richtigen Zeit. Also wieder alles im Auto verstaut und noch mal raus auf die Wiese. Der himmel war zwar wie immer hier in der Stadt heftig Rot-Braun (Luftfeuchte und Straßenbeleuchtung) aber ich glaube man kann erkennen was auf dem Bild ist:

SigmaCombinedFiles2_Min_Hg_3_k.jpg




Jetzt ist sicherlich auch verständlich, weshalb ich mich bei dem ersten Bild geärgert habe.

Diesmal war alles ziemlich einfach. Der Himmel war frei, also konnte ich die Montierung einnorden und einrichten. Daten des Kometen eingegeben und ich hatte ihn im Sucher. Kein Rumgefummele, alles wie es sein sollte. Einen hellen Stern im Orion angefahren und die Kamera eingerichtet. Da kann man mit dem Spikes genau den Fokus treffen. Danach wieder auf den Kometen und los ging es.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 20:25
von Andi-Berlin
Hans_Ulrich hat geschrieben:
Jetzt ist sicherlich auch verständlich, weshalb ich mich bei dem ersten Bild geärgert habe.


100 % Hans-Ulrich. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. punkte_10 punkte_10 punkte_10

Liebe Grüße Andi

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 18:41
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

ich hatte von dem Kometen 30 Aufnahmen gemacht. Als ich die zusammensetzen wollte, habe ich gesehen, dass dies nicht so ohne weiteres möglich ist. Er bewegte sich zu schnell am Himmel. Das brachte mich auf die Idee, aus dem ersten und dem letzten Bild eine Animation zu machen. Die erste Aufnahme entstand um 19:14 Uhr und die letzte um 19:58 Uhr. Der Abstand also 44 Minuten. Die Bildhöhe zeigt einen Ausschnitt des Himmels von zirka einem knappen Grad.

Komet.gif




Die Animation läuft nur, wenn das Bild groß ist. Da es sich um Einzelaufnahmen handelt, ist die Qualität nicht ganz so gut. Die Farbumwandlung in GIF ist systembedingt auch nicht optimal.

Sonne am 19.03.2015 (H-Alpha)

BeitragVerfasst: 20:04
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

ich habe schon heute mal etwas für morgen geübt. Allerdings war das was ich im Weißlicht gesehen habe, nicht berauschend. Außer drei Krümel war die Sonne ohne Besonderheiten. Kontrast auf der Fläche war auch kaum zu sehen. Da war wohl der leichte Hochnebel schuld. Bin dann auf H-Alpha umgestiegen. War zwar auch nicht berauschend von der Abbildungsqualität, aber es war eine ganze Menge los.

Sonne 2015-03-19_1-k.jpg




Sonne_2015_03_19_2_k.jpg





SOFI 20.03.2015

BeitragVerfasst: 19:00
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

hier in Bad Düben schien den ganzen Vormittag die Sonne. Keine Wolke am Himmel. Nur zwischendurch war die große Funzel etwas trüber. Das alles mal im Schnelldurchgang:



sofi_1_sek.gif



Die einzelnen Bilder haben einen zeitlichen Abstand von 5 Minuten. Als Teleskop diente ein 8 Zoll Newton (Spiegelteleskop) mit einer Brennweite von 100 cm. Kamera EOS 600d. Bader Sonnenfilterfolie.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 19:58
von cs+1507
Hallo Hans_Ulrich,

Hammer !
Danke, Du hast mit Sicherheit noch Bilder !


Wir haben leider den ganzen Tag eine graue Decke, echt sch...

Viele Grüße
Christian

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 22:15
von Hans_Ulrich
Hallo Christian,

heute habe ich nur Aufnahmen im Weißlicht gemacht. Für H-Alpha war nicht so richtig Zeit. Da vergeht manchmal bis zu einer halben Stunde, bis alle Filter stimmen und es eine brauchbare Aufnahme wird. Obwohl wir eigentlich noch im Maximum sind, ist in dem Bereich zur Zeit nicht viel los. Dazu kam noch der leichte Hochnebel, der den Kontrast ziemlich abgeschwächt hat. Das sah dann so aus:

IMG_4834_k.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm
Belichtungszeit: 1/800 Sek
Blende: F/0
ISO-Empfindlichkeit: 100
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 600D
Belichtungskorrektur: 0 LW






Die Brennweite von 50 mm stimmt natürlich nicht.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 23:13
von George
Hallo Hans-Ulrich,

was ist denn das für ein Fleck oben links auf der Sonne? Ich sehe gerade, auf meinen Bildern ist der auch drauf.


Viele Grüße...Jörg

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 00:08
von Ammerland
Hallo Hans-Ulrich,

ich hatte drauf gesetzt, von Dir ein Foto von der Sonnenfinsternis zu sehen neu_pfeiff .
Super Zeitrafferaufnahme(n)!

Gruß
Ute

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 08:52
von Hans_Ulrich
Hallo Jörg,

was ist denn das für ein Fleck oben links auf der Sonne? Ich sehe gerade, auf meinen Bildern ist der auch drauf.


Das ist ein kleiner Sonnenfleck. Bestehend aus Umbra (der mittlere schwarze Bereich) und Penumbra (der graue Rand).

@ Ute

ich hatte drauf gesetzt, von Dir ein Foto von der Sonnenfinsternis zu sehen


Bekomme ich was vom Gewinn ab?

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 01:01
von Ammerland
Hans_Ulrich hat geschrieben:@ Ute

ich hatte drauf gesetzt, von Dir ein Foto von der Sonnenfinsternis zu sehen


Bekomme ich was vom Gewinn ab?


Hans-Ulrich, der Gewinn war Dein Bild :-D !

Gruß
Ute

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 08:31
von nebels_hund_sky
Guten Morgen Hans-Ulrich,

nachdem Du am Vortag ja schon mal geübt hast, habe ich mich auch schon auf "den Gewinn" gefreut". freude_1
Danke_12 für den Schnelldurchgang der Sonnenfinsternis, den Du uns hier perfekt zeigst. Hut_ab
Nirgendwo sonst habe ich einen besseren Zeitrafferfilm gesehen. doppel_daumen
Wieviele Bilder stecken denn da drin? Ich habe den Eindruck, der Mond wechselt am Ende die Richtigung. gruebel_1

Viele Grüße
Brigitte

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 20:29
von Hans_Ulrich
Hallo Brigitte,

Wieviele Bilder stecken denn da drin?


31 Bilder

Ich habe den Eindruck, der Mond wechselt am Ende die Richtigung.


Da täuscht der Eindruck.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 21:13
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

die Animation der SOFI habe ich noch mal überarbeitet. An der alten Version hatten mich die hellen Enden des Mondes gestört. Die waren im Original nicht vorhanden. Bei dem Versuch die Details auf der Oberfläche zu verstärken, sind die Entstanden. Ich hatte es nicht bemerkt, da dieser Effekt bei der Stapelverarbeitung beim Musterbild nicht auftrat. Weiterhin habe ich noch die Zeiten der Aufnahmen eingefügt.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 20:10
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

drei Stunden war heute Vormittag die Sonne mal ohne Wolken zu sehen. Allerdings bei ziemlich hellen Himmel und sehr unruhiger Luft. Es war sehr viel heute auf der Sonne los. Das interessanteste zu erst.

Lunt, Okularprojektion (20mm Brennweite, 40 mm Abstand), DMK51, 400 Aufnahmen. Bild ist nicht ausgerichtet.

Sonne_2015_05_22__1.jpg





Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 18:04
von Hans_Ulrich
Wenn es nicht immer so Zeitaufwendig wäre, die Bilder zu bearbeiten. Noch eins vom 22.05.2015. Panorama aus 3 einzelnen Aufnahmen (je 400 Bilder).

Sonne_2015_05_22_p1.jpg






Rechts habe ich leider eine Reflexion rein bekommen. So was sieht man zwar Visuell, aber leider nicht auf dem Bildschirm bei der Aufnahme.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 18:54
von George
Hallo Hans-Ulrich,

mal ganz dumm gefragt: Warum braucht man eigentlich 400 Einzelbilder? Wegen der Schärfentiefe kann es bei einem so weit entfernten Objekt eigentlich nicht sein, oder?

Viele Grüße...Jörg

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 09:47
von Hans_Ulrich
Hallo Jörg,

der Unterschied in der Entfernung zwischen Rand und Zentrum der Sonne beträgt ungefähr 700000 Km. Das klingt zwar viel, ist aber im Verhältnis zur Gesamtentfernung rund 150 Mio Km zu vernachlässigen. Da hast du vollkommen recht.

Der Grund liegt wo anders. Die Aufnahmen sind im Licht des H-Alpha entstanden. Das ist die unterste Emissionslinie des ionisierten Wasserstoffs. Die Wellenlänge beträgt 656,281 nm. Die Filterkombination hat eine Bandbreite von 0,05 nm. Das ist also extrem eng. Dazu kommt noch, dass die Aufnahmen mit f35 entstehen und eine Belichtungszeit unter 1/100 Sekunde haben. Bei längeren Belichtungszeiten wirkt sich die Luftunruhe zu stark aus.
Das bedeutet auf dem Chip kommt sehr wenig Licht an, was zur Folge hat, dass die Bilder sehr verrauscht sind.
Weiterhin liefert die Kamera ein 8 Bit-Bild. Das ist für die weitere Bearbeitung sehr ungünstig.

Bilde ich jetzt den Mittelwert von vielen Bildern verringert sich das Rauschen. Man rechnet mit Wurzel 2 aus der Anzahl der Bilder. Also bei 16 Bildern verringert sich das Rauschen auf ein Viertel.
Beim nachfolgenden Bild ist das linke ein Bild aus der Kamera, das rechte nach der Mittelwertbildung.

Vergleich_1.jpg






Durch die Mittelwertbildung bilden sich ein fast echtes 16 Bit-Bild. Ich habe mal die Bereiche von 150 bis 160 gespreizt. Der Unterschied ist in den Histogrammen deutlich zu sehen.

Vergleich_2.jpg





Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 18:41
von Hans_Ulrich
Zwei Tage später bot sich noch mal die Gelegenheit ein paar Bilder auf den Chip zu bekommen. Daten wie oben.

Sonne 24_05_2015__1.jpg






Sonne 24_05_2015__2.jpg






Sonne 24_05_2015__3.jpg





Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 19:55
von Hans_Ulrich
Am 05.06.2015 bot sich wieder die Gelegenheit, dass ich mich etwas der Sonne widmen konnte. Da müssen immer ein paar Sache zusammentreffen. Erstmal sollte kaum Wolken am Himmel sein. Die Luft muss klar sein, also keine Zirren und ich muss zeit haben.

Als erstes eine Gesamtübersicht. Das klappt leider nicht immer wie gewünscht. Da die Sonne bei der Fokalprojektion gerade auf den Chip passt, läuft sie auch mal ganz schnell über den Rand.

Sonne_2015_06_05__1_k.jpg




Ein interessantes Gebiet noch mal mit einer höheren Auflösung. Ist ein Mosaik aus vier Bilder. Jedes Bild wie immer der Mittelwert aus 400 einzelnen Aufnahmen. Das ist jetzt eine Okularprojektion mit einem 20 mm Okular und einer Projektionweite von 40 mm.

Sonne_2015_06_05__2_k.jpg





Sonne am 01.07.2015 (H-Alpha)

BeitragVerfasst: 08:52
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

gestern war ein sehr klarer Himmel und die große Hitze ist auch noch nicht da. Auf der Sonne ist auch viel los, also hat sich das Aufbauen und Fotografieren gelohnt.

Sonne_2015_07_01_k.jpg






Panorama 3 mal 400 Aufnahmen, 80 mm Lunt-Sonnenteleskop, DMK51, Okularprojektion

Sonne am 01.07.2015 (H-Alpha)

BeitragVerfasst: 09:12
von George
Hallo Hans-Ulrich,


Hans_Ulrich hat geschrieben:Auf der Sonne ist auch viel los, also hat sich das Aufbauen und Fotografieren gelohnt.


in der Tat, das sieht ja richtig dramatisch. Mein erster Gedanke war "kein Wunder, dass es so heiß ist", aber diesen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität und Hitze gibt es doch wahrscheinlich nicht, oder?

Viele Grüße...Jörg

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 15:29
von Hans_Ulrich
Hallo Jörg,

aber diesen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität und Hitze gibt es doch wahrscheinlich nicht


Es gibt keinen direkten Zusammenhang. Allerdings steigt in Zeiten der höchsten Sonnenaktivität (innerhalb des elfjährigen Zyklus) die UV und Gammastrahlung. Das hat zur Folge das sich in Äquatornähe die Hochatmosphäre etwas mehr erwärmt. Dadurch werden die Richtungen der Jet-Ströme instabiler. Diese Strömungen sind mit für die Großwetterlagen verantwortlich.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 20:54
von cs+1507
Hallo Hans_Ulrich,

irgendwie werden Deine Bilder immer bedrohlicher, Du wirst an dem Ding so lange experimentieren, bis es kaputt geht meckern_1

Viele Grüße

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 08:27
von Hans_Ulrich
Hallo Christian,

irgendwie werden Deine Bilder immer bedrohlicher,


Nicht bedrohlicher sondern besser. Es ist halt ein Trugschluss, wenn man denkt, es reicht sich ein Sonnenteleskop zu kaufen, Kamera dran, und schon hat man vernünftige Bilder. An den Panoramaaufnahmen habe ich mir lange die Zähne fast aus gebissen. Man bekommt diese zwar ohne große Probleme aneinander, aber die Bilder unterscheiden sich im Kontrast und in der Helligkeit. Hat man es oben angepasst stimmt es unten nicht mehr und natürlich umgekehrt.

Ein ähnliches Problem war Protuberanzen und Fläche gleichzeitig abzubilden. Das waren viele Versuche nötig, bis ein reproduzierbares Verfahren entstanden ist.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 19:43
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

man sollte es nicht glauben, aber auch in diesem Jahr scheint wieder die Sonne. Vorigen Donnerstag hatte ich das erste mal in diesem Jahr die Möglichkeit, sie wieder mal auf den Chip zu bannen.

Die erste Aufnahme ist eine Aufnahme ich Weißlicht. Wie es aussieht legt die Sonne eine Pause ein. Das heißt wir nähern und dem Zeitraum der geringen Intensität des elfjährigen Aktivitätszyklus.

Sonne_2016_04_21_WL_k.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 50 mm
Belichtungszeit: 1/1000 Sek
Blende: F/0
ISO-Empfindlichkeit: 100
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 600D
Belichtungskorrektur: 0 LW




Belichtungszeit und ISO stimmt, Blende war F8 und Brennweite 100cm, Badersonnenfolie.

Die zweite Aufnahme erfolgte im Licht des Ionisierten Wasserstoff. Ist ein Mosaik aus 3 Bildern. Kamera war eine DMK 51.

Sonne_2016_04_21_H_Alpha.jpg





Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 20:08
von cs+1507
Hallo Hans_Ulrich,

Technik die begeistert.... sehr kompliziert das Ganze, aber die Bilder wie immer interessant ( dank des Kommentars )

Viele Grüße

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 17:36
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

die letzten beiden Bilder entstanden am 21.04.2016. Das hatte ich glaube vergessen zu schreiben.

Das H-Alpha Bild war ein Panorama aus drei einzelnen Bildern. Jedes gemittelt aus 400 Frame. Als Nachtrag noch ein einzelnes Bild (auch gemittelt). Der abgebildete Bereich ist kein Teil des Panorama.

Sonne_2016_04_21_H_Alpha__det.jpg





Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 20:08
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

am 09.05.2016 kreuzte die Bahn des Merkur die Sonne. Ist zwar nicht unbedingt sehr spektakulär, manche sprachen von einem Fliegenschiss auf der Sonne. Ist aber doch immer eine Herausforderung das zu fotografieren.

Da ich nicht die genaue Eintrittsstelle kannte, musste ich dann zur betreffenden Zeit immer den Rand der Sonne abfahren, bis ich dann eine kleine Einbuchtung gesehen habe. Dann die Kamera ausgelöst.

Merkur_2016_05_09__13_11_k.jpg




Da nur schwarzer Punkt fast etwas langweilig ist, habe ich mal den Ausschnitt so gelegt, dass die aktiven Zonen in der Mitte der Sonne mit im Bild sind. Bild ist nicht ausgerichtet.

Merkur_2016_05_09__13-55_k.jpg




Die beiden Bilder entstanden im Spektralbereich des H-Alpha Lichtes.

Zwei Stunden später sah das im Weißlicht dann so aus:

Merkur_2016_05_09__ 15_16_k.jpg




Alle Bilder wurden mit einen ungefähren Brennweite von 300 cm und unterschiedlichen Filtern mit einer Webcam DMK 51 aufgenommen.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 19:04
von Hans_Ulrich
Noch ein kleiner Nachschlag zu den Aufnahmen vom 09.05.2016. Wenn man schon mal alles aufgebaut hat, dann wird natürlich die Sonne nach allen interessanten Sachen abgegrast. Damit man sich mal vorstellen kann, was das heißt, alles aufgebaut, nachfolgendes Bild:

Merkur_k.jpg




In der Sonne gab es einige aktive Gebiete. Am rechten Rand ist das Umfeld der Fleckengruppe 12542 zu sehen.

Sonne_2016_05_09__1_k.jpg




Diese Fleckengruppe noch einmal in höherer Vergrößerung im Weißlicht:

WL_12542_k.jpg




Die Kamera steckt hier in einem anderen System, deshalb sind die Bilder zueinander verdreht.

Leider war (wie fast immer) die Durchsicht der Atmosphäre nicht so gut, dass man die volle Auflösung des optischen Systems erreichen konnte. Unter sehr guten Bedingungen kann man noch höher vergrößern und hat dann noch mehr Details in der Penumbra. Möglich ist eine Auflösung von knapp einer halben Winkelsekunde. Für Sonnenaufnahmen bedeutet das, dass Detail in einer Größe zwischen 500 und 700 Kilometer noch zu erkennen sind.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 14:42
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

am 20.07.2016 hat mal wieder alles gepasst. Der Himmel hatte fast keine Wolken, ich hatte Zeit und auf der Sonne war eine schöne Fleckengruppe (12567 und 12565) zu sehen. Trotz der Hitze alles aufgebaut und es hatte sich gelohnt:

Zuerst Aufnahmen im Weißlicht. Teleskop war ein C8-Newton (f8), die Kamera eine DMK51. Die erste Aufnahme fokal, die zweite Okularprojektion 20 mm Plössel (sehr einfaches Okular) und 40 mm Projektionsabstand.

Sonne_1.jpg




Bei der zweiten Aufnahme wurde der Projektionsabstand auf 80 mm erhöht.

Sonne_2.jpg




Jetzt weiter im roten Licht des ionisierten Wasserstoff (H-Alpha). Das Teleskop war ein 80 mm Lunt (spezielles Sonnenteleskop). Wieder Okularprojektion mit 40 mm Abstand

Sonne_3.jpg





Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 14:48
von Hans_Ulrich
Die nächsten drei Aufnahme wieder mit dem Projektionabstand von 80 mm.

Sonne_4.jpg




Zum Schluss noch zwei schöne Protuberanzen. Ebenfalls mit maximaler Vergrößerung.

Sonne_5.jpg






Sonne_6.jpg




Die maximale Vergrößerung hängt nicht mit der Optik zusammen. Durch die Luftunruhe macht es keinen Sinn, die Vergrößerung noch weiter zu erhöhen. Die Anzahl der brauchbaren Bilder im AVI nimmt dann rapide ab. Auf dem Bildchirm ist auch nicht mehr zu erkennen, ob man sich im Fokus befindet.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 19:14
von nebels_hund_sky
Hallo Hans-Ulrich,

Hans_Ulrich hat geschrieben:Wenn man schon mal alles aufgebaut hat, dann wird natürlich die Sonne nach allen interessanten Sachen abgegrast.


wie ich sehe, hattest Du mal wieder Dein Equipment aufgebaut. Interessante Fotos - dank Deiner Erklärung (wenn ich Frau auch nur einen Bruchteil verstehe), dieses Mal im "Roten Licht".
Ich kann gar nicht abschätzen, welche Arbeit bis zum fertigen Bild liegt. doppel_daumen

Kannst Du uns bei dieser tageweisen Hitze die Sonne auch mal in Farbe zeigen oder ist dies technisch nicht möglich. frage_111
Die Farben transportieren natürlich noch mehr für das menschliche Empfinden, die Hitze, die auf der Sonne herrscht.

Auf Deine Antwort schon gespannt.

Liebe Grüße
Brigitte

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 14:43
von Hans_Ulrich
Hallo Brigitte,

Ich kann gar nicht abschätzen, welche Arbeit bis zum fertigen Bild liegt.


Auf und Abbau dauert jeweils in etwa eine halbe Stunde. Die Zeit für eine Aufnahme ist sehr unterschiedlich. Manchmal klappt das Einstellen in ein bis zwei Minuten, manchmal brauche ich bedeutend länger. Dann muss man noch mal 20 bis 30 Minuten rechnen, ehe aus einen AVI ein brauchbares Bild wird.

wenn ich Frau auch nur einen Bruchteil verstehe


Ich glaube nicht, dass das was mit "Frau" zu tun hat. Die Art der Sonnenfotografie ist doch ein sehr spezieller Bereich und man muss sich da schon eine Weile mit beschäftigt haben. 1995 habe ich damit angefangen und dann Schritt für Schritt . . .

Kannst Du uns bei dieser tageweisen Hitze die Sonne auch mal in Farbe zeigen oder ist dies technisch nicht möglich.


Ja und nein, das Problem ist das monochrome Licht. Das verträgt sich nicht so richtig mit der Farbmatrix der Kameras. Es handelt sich bei dem H-Alpha Licht nicht um das breitbandige Licht eines thermischen Strahlers. Es entsteht durch einen genau definierten Quantensprung im ionisierten Wasserstoff und hat deshalb eine genau definierte Frequenz. Um es von dem restlichen Licht zu trennen, ist ein sehr schmalbandiger Filter nötig. Um mal eine Vorstellung davon zu bekommen, dieser Filter reagiert schon auf die Frequenzdifferenz, die durch den Dopplereffekt zwischen rechten und linken Sonnenrand auftritt. Die Ränder haben ja, durch die Rotation der Sonne, eine unterschiedlich Geschwindigkeit.

Um wieder zur Kamera zu kommen. Diese kommen mit diesem Licht nicht klar. Ersteinmal werden ja nur die roten Sensoren angesprochen. Man hat also nur zirka ein drittel des Belichtungsspielraumes. Dann versucht noch die Software der Kamera das auszugleichen und verschlimmert das noch zusätzlich. Aus dem Grund verwende ich die DMK mit einem reinen Schwarz-Weiss Chip.

Ich habe mal ein Bild eingefärbt. So sieht man es in etwa in dem Sonnenteleskop.

Rot.jpg






Da das Licht ja nur eine Wellenlänge hat, gibt es außer Rot in verschiedenen Helligkeiten, keine anderen Farben.

Die Farben transportieren natürlich noch mehr für das menschliche Empfinden, die Hitze, die auf der Sonne herrscht.


Ob man wirklich sich die 6000 Grad der Oberfläche vorstellen kann. In den Flecken ist es ja etwas kühler, da sind nur noch 5000 Grad. Aber barfuß möchte ich da trotzdem nicht laufen.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 16:54
von uwe_hh
Hallo Hans-Ulrich,

vielen Dank für diese mal wieder sehr beeindruckenden Bilder und die wirklich sehr spannenden Ausführungen zu dieser sehr speziellen Form der Fotografie.

Brigitte hat geschrieben:(wenn ich Frau auch nur einen Bruchteil verstehe)


@Brigitte: Es geht mir genau so wie dir, womit das Vorurteil von wegen "Frau" schon mal widerlegt wäre! Trotzdem finde ich das Thema sehr spannend und interessant.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 08:01
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

eigentlich hatte ich für Sonne aufgebaut, da die aber noch hinter den Baumkronen war habe ich ein anderes Objekt gefunden. Der Mond leuchtete noch ziemlich, hoch stehend (zirka 9:30 Uhr). War mal ein Versuch. Das Bild habe ich versucht so abzustimmen, wie er visuell zu sehen war.

Mond 2016_08_24__1.jpg




Das Bild ist ein Mosaik von 2 Aufnahmen. Kamera war ein Webcam DMK 51. Brennweite 100 cm, f/5.

Der Mond hat gerade so rein gepasst.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 11:55
von PoFi
Hätte da mal eine Frage...

Ich habe mir für 80 Euro ein Baumarktteleskop gekauft.
Das Bresser Venus 76/700 :roll:

Jedenfalls habe ich überlegt, mit einem T2 an die EOS zu gehen und zusätzlich noch einen 2x Telekonverter dazwischen zu basteln.
Das sollte funktionieren um zumindestens helle Objekte ablichten zu können. Mond, Sonne, Ufos oder so.... neu_pfeiff Die Sonne natürlich mit einer Baader-Folie... st_123
Mein Gedanke war jetzt noch eine Barlowlinse mit rein zu nehmen. Diese müsste ich allerdings erst kaufen. Darum die Frage, ob das überhaupt Sinn macht.
Die Anschaffung wäre keineswegs sinnlos, da ich später, nach den ersten Versuchen bestimmt gerne ein deutlich besseres Teleskop mit einer vernünftigen Montierung kaufen möchte.

Mir geht es darum, ob der Konverter in Verbindung mit einer Barlow überhaupt funktioniert... buch_lesen

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 13:19
von Hans_Ulrich
Mir geht es darum, ob der Konverter in Verbindung mit einer Barlow überhaupt funktioniert...


Wahrscheinlich nicht. Der Konverter ist nicht viel was anderes als eine Barlow.

Welchen Durchmesser haben die mitgelieferten Okulare? Wenn sie keinen zirka 31 mm Durchmesser haben, brauchen wir über das Thema nicht weiter zu reden.

Die Kamera direkt an das Teleskop geht mit Sicherheit nicht. Du kommst nicht in den Fokus. Der liegt zu weit im Okularauszug. Du müsstest dafür den Hauptspiegel um zirka 2 cm anheben. Danach muss dieser wieder neu einjustiert werden. Der Laser dazu kostet mehr als dein Teleskop. Eine Möglichkeit wäre eine Okularprojektion. Da ist dann Basteln angesagt. Was sich dahinter verbirgt, am besten bei Tante Gugel nachschauen.

Das Hauptproblem wird aber die Montierung sein. Der Spiegelschlag der Kamera reicht aus, dass alles für Sekunden wackelt. Brauchbare Montierungen (Grenze) gehen so bei 500 Euro los, noch oben offen.

Mit etwas Übung sollten Aufnahmen von Sonne und Mond möglich sein, mehr geht nicht.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 14:31
von PoFi
Hans_Ulrich hat geschrieben:Welchen Durchmesser haben die mitgelieferten Okulare?


1,25" :mrgreen:

Mal sehen ob man damit was anstellen kann. Ansonsten freuen sich die Kinder :roll:


Soweit ich das verstanden habe, ist die Geschichte mit der Hülse an dem T2 diese Okularprojektion. Also das was ich vor hatte.... Ich hatte ohnehin vor, später mit Nachführung zu fotografieren. Dafür muss ich ohnehin etwas Geld in die Hand nehmen.

Es geht eigentlich darum, Frau und Kindern zu zeigen, wie toll sowas sein kann um mir später auch das Geld ohne Schuldgefühle einzuverleiben.... neu_pfeiff

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 15:38
von Hans_Ulrich
Soweit ich das verstanden habe, ist die Geschichte mit der Hülse an dem T2 diese Okularprojektion.


Nicht ganz, bei der Okularprojektion wird durch das Okular ein Bild über dem Okular projiziert. Dort wo das Bild entsteht, sollte sich der Chip der Kamera befinden.

Zum praktischen, es gibt einige Okulare die dieses ermöglichen. Bei ihnen ist entweder ein Gewinde an der richtigen Stelle oder die Augenmuschel lässt sich abziehen. Darunter befindet sich eine Nute. Darin kann man einen Adapter befestigen. Je nach gewünschter Vergrößerung hat dieser eine unterschiedliche Länge. Danach kommt der Adapter für die Kamera. In dieser befindet sich dann kein Objektiv. Die Teile und eine gute Beratung kann man bei "teleskop service ransburg" (https://www.teleskop-express.de/shop/) erhalten.

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 17:04
von PoFi
Hans_Ulrich hat geschrieben:...Darunter befindet sich eine Nute. Darin kann man einen Adapter befestigen...

Ich hab grad Kopfkino... beule_1

Ich schau mir die Seite nachher mal an. Vielen Dank dafür. Bestimmt hätte ich wieder irgendeinen Mist bestellt und mich später geärgert :-)


Ich warte derzeit noch auf den Transportdienstleister, welcher mir das Teleskop liefert. Ich habe auf der Seite von Bresser dieses Teil gefunden.
Bresser Venus

Dieser Quatsch mit dem Smartphone interessiert mich nicht. Eventuell kann man hier aber erkennen, was ich brauche. :-?
Auf der von dir verlinkten Seite habe ich das hier gefunden. Ich bin aber etwas überfordert mit den ganzen Teilen. Ich habe sowas noch nie gemacht. :oops:

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 17:09
von John
Hallo miteinander...

Sorry wegen die blöden Zwischenfrage an Michael - machst du überwiegend Astrofotografie?

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 17:34
von PoFi
John hat geschrieben:Sorry wegen die blöden Zwischenfrage an Michael - machst du überwiegend Astrofotografie?


Ich mache überwiegend Allesfotografie :-)

Hab auch schon in ein Mikroskop geknipst. Manchmal probiere ich einfach mal was neues :-)

Überwiegend fotografiere ich meine Familie, Freunde und hier und da mal eine Hochzeit. Richtig gerne stehe ich in der Wupper, oder suche mir andere Naturobjekte. Die Idee mit dem Teleskop kam mir, als ich Weihnachtsgeschenke für die Kinder gesucht habe... dsdbjfgjöre

Sammelthema - Astronomie

BeitragVerfasst: 18:43
von John
Danke Michael, ich fotografiere auch noch zuviel Queerbeet weil ich mein Ding noch nicht
wirklich gefunden habe. Natur und Tiere etwas Table Top und Makro soll es mal werden. Da
ich recht neu bin und dich hier gelesen habe kamm meine Frage auf.

Soyy allen wegen dem Offtopic, gelobe besserung :-D