Seite 1 von 1

Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 18:32
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

die Freundschaft zwischen mir und meiner Kamera hatte in letzter Zeit etwas gelitten. Das lag aber daran, dass das Fotografieren in letzter Zeit nicht zu meinen möglichen Beschäftigungen zählte.

Trotz einem eisigen Wind habe ich mich gestern mal raus getraut. Auf etwas Sonne für die Bilder hatte ich gehofft, aber Klärchen war anderer Auffassung. Im Nachhinein, vielleicht war es auch besser so. Ob ich die Kontraste bei Sonnenschein bewältigt hätte, da bin ich mir nicht sicher.

IMG_Eis_2k.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 35 mm
Belichtungszeit: 1/100 Sek
Blende: F/11
ISO-Empfindlichkeit: 400
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 600D
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






IMG_Eis_4k.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 77 mm
Belichtungszeit: 1/100 Sek
Blende: F/11
ISO-Empfindlichkeit: 400
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 600D
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






IMG_Eis_6k.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 270 mm
Belichtungszeit: 1/50 Sek
Blende: F/11
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 600D
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 07:12
von George
Hallo Hans-Ulrich,

Die ersten beiden Bilder sind für mich eher dokumentarisch, aber das dritte finde ich richtig gut.
Der Fliesseffekt beim Wasser ist gelungen und macht das Bild dynamisch.
Respekt dafür, dass du der Kälte getrotzt hast.


Viele Grüße
Jörg

Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 08:25
von KurierderKönigin
Hallo Hans-Ulrich,

ich sehe das so wie Jörg. Auf Grund des fließenden Wassers ist das dritte Foto das interessanteste. Wobei ein Stück Eis mit mehr Wasser und eine tiefere Perspektive das Bild noch interessanter machen würden. Außerdem sind die Lichter beschnitten und das Bild empfinde ich als recht flau (Kontrast & Klarheit +10 und Lichter -22).

Servus Rüdiger

Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 16:27
von harald13114
Hallo Hans-Ulrich,

sehr schöne Bilder aus der Eiszeit. Das erste hat etwas viel drumherum und ist nett, aber nicht mein Favorit. Das zweite gefällt mir sehr gut. Die Farben der Pflanzenreste um Eis und Wasser hätte ich vielleicht etwas aufgepeppt und eine leichte Vignette eingebaut (s. Beispiel). Das dritte Bild ist aber auch mein Favorit. Schlicht, dynamisch und schöne Details, einfach sehr ansprechend. Der Spaziergang hat sich gelohnt.

Gruß

Harald

Unbenannt-3.jpg





Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 16:42
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

@ Jörg

der Biberdamm war das eigentliche Ziel der Wanderung in der Kälte. Das da noch ein paar andere interessante Sachen zu sehen war, war so nicht geplant. Aber manchmal sind die es, die noch interessanter sind.

@ Harald

Bei den drei Bildern habe ich versucht, bei der Farbgebung mich möglichst dem visuellen Eindruck zu nähern.

@ Rüdiger

Wobei ein Stück Eis mit mehr Wasser und eine tiefere Perspektive das Bild noch interessanter machen würden.


Was soll daran interessanter sein? Ich habe den Winkel bei der Aufnahme gewählt, bei dem das Eis am meisten geglitzert hat. Das war für mich am interessantesten. Dann steht noch die Frage der Tiefenschärfe. Bei einem flacheren Winkel hätte es zu einer Vergrößerung des abgebildeten Bereiches geführt. Mit der Folge einer höheren Blende und einer längeren Belichtungszeit. Ob ich das dann noch freihändig geschafft hätte, mehr als unwahrscheinlich.
Falls jetzt noch die Frage nach einem Stativ kommt. Der Hang hatte einen Winkel von zirka 45 Grad. Ich habe unten an der Uferkante gehockt und das Motiv war auf der anderen Seite des Baches.

Außerdem sind die Lichter beschnitten


Sehe ich nicht so und kann das auch beweisen:

Schwellwert.jpg




Die Spitzen schaden nicht dem Bild. Im Gegenteil, sie verstärken den Eindruck des Leuchten. Anders hätte das ausgesehen, wenn größere Flächen so wären.

Bei den Aufnahmen habe ich über 99% des Lichtumfanges abgedeckt. Nachfolgend die dunkelste und die hellste Aufnahme:

Dunkel.jpg




Hell.jpg




Ich kann da keinen Grund erkennen, irgend etwas an der Belichtung zu verändern.

das Bild empfinde ich als recht flau


? ? ?

Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 23:23
von Ammerland
Hallo Hans-Ulrich,

tapfer warst Du doppel_daumen !
Mir gefällt ebenfalls das zweite Bild sehr gut. Erstaunlich, welche Eisstrukturen sich da gebildet haben. Vielleicht wäre ich beim Bildbeschnitt von der klassischen Version abgerückt und hätte rechts etwas mehr beschnitten. Das dritte Bild ist ebenfalls sehr gut gelungen. Hier gefällt mir der Unterschied zwischen dem fließenden Wasser und den Eisflächen.

Gruß
Ute

Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 15:36
von Hans_Ulrich
Hallo Ute,

. . . und hätte rechts etwas mehr beschnitten


So im Nachhinein betrachtet, muss ich dir recht geben. Also Schere genommen und ritsch ratsch:

IMG_Eis_4_1.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 77 mm
Belichtungszeit: 1/100 Sek
Blende: F/11
ISO-Empfindlichkeit: 400
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 600D
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Der braune Farbton des Grases hängt mit dem sehr hohen Eisengehalt das Baches zusammen. Das lagert sich auch außerhalb des Baches mit der Zeit ab.

Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 09:19
von KurierderKönigin
Hallo Hans Ulrich,

vielen dank für Deine ausführliche Nachricht. Du bist nicht vor Gericht, insofern mußt Du nichts beweisen. Wir unterhalten uns hier über ein gemeinsames schönes Hobby. Das Foto muß Dir gefallen, mir kann es gefallen. Was ich an Deinen Screenshots nicht verstehe, ist, wie ich erkennen soll, ob Lichter und /oder Tiefen beschnitten sind. Wenn Du Dir das Histogramm in PS-CC anschaust, wird Dir nun einmal angezeigt, daß die Lichter zu 13 % beschnitten sind, ob dies nur die Spitzen sind oder schon mehr, mag jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe das Foto mal mit meinen schon bereits vorgeschlagenen Einstellungen angefügt.

Servus Rüdiger

IMG_Eis_6k-kdk.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 270 mm
Belichtungszeit: 1/50 Sek
Blende: F/11
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 600D
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 12:26
von Hans_Ulrich
Hallo Rüdiger,

Du bist nicht vor Gericht, insofern mußt Du nichts beweisen


Ich halte mich gerne an Fakten, "Q. E. D." wird ja nicht nur vor Gericht verwendet.

Was ich an Deinen Screenshots nicht verstehe, ist, wie ich erkennen soll, ob Lichter und /oder Tiefen beschnitten sind


Man kann in PS Einen Schwellwert angeben. Alles was unter dem Schwellwert liegt wird Schwarz, alles was gleich oder höher liegt wird Weiß. Damit kann ich genau sehen, welche Bildpunkte übersteuert sind. Das geht auch am unteren Ende.

daß die Lichter zu 13 % beschnitten sind


Das glaube ich die ungesehen. Die Ursache dafür liegt in der Forensoftware (verwenden in der Regel Windows RGB). Alle die ich kenne verändern das Histogramm. Besonders krass fällt das auf, wenn man einen korrigierten Monitor hat. Ich verwende natürlich in PS diese Korrektur.
Wenn ich ein Bild aus einem Forum runter lade, dann sehe ich sehe ich in PS sehr oft in dunklen Bereichen Farbabrisse, die vorher im Forum nicht zu sehen waren.

Ich habe mal beide Bilder in PS verglichen. Die Spitzen sind fast identisch. Der Unterschied besteht darin, dass bei die einige Stellen jetzt grau sind.

Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 15:20
von KurierderKönigin
Hallo Hans Ulrich,

dann haben wir ja jetzt die Schuldige gefunden und alles ist gut.

Servus Rüdiger

Eisige Spielereien

BeitragVerfasst: 18:22
von Hans_Ulrich
Hallo Rüdiger,

mal ein Vergleich zwischen dem ursprünglichen Bild und der Abbildung im Forum:

Original

Eis_ori.jpg




Vom Bildschirm

Eis_BS.jpg






Im PS ist der Unterschied noch deutlicher zu sehen, aber im Histogramm kann man ja auch die Unterschiede sehen.