Seite 1 von 1

Nach oben ist verdammt schwer

BeitragVerfasst: 17:05
von sigi
Düne-4-ex.jpg






Die Namib ist die älteste Wüste der Erde.

rau-1200.jpg





Die Dünen der Namib sollen mit 370 Metern die Höchsten der Welt sein.
Eine Sicheldüne zu erklimmen geht nur auf der Dünenkante. Auf der Leeseite ist der Sand zu weich. Auf der Luvseite ist praktisch kein Vorwärtskommen.

Hallo Ute,
sollte jemand denken, der kann viel erzählen. Hier ist der Beweis.
Es ist eine elende Schinderei. Drei Schritte vorwärts, einen zurück. Rückwärts geht von allein. Die Pumpe rast unter Volllast. Alle paar Minuten muss ich eine Pause machen, oder tot die Düne herunterfallen. Der Wind treibt den Sand mit großer Wucht die Luvseite rauf über den Kamm. Die Luft ist voll Sand. Die Kamera habe ich in einer Plastiktüte. Fotografieren von oben unmöglich.
Die jungen Leute geben schon im ersten Drittel auf. Sigi muss rauf. Du kannst alles, wenn du es nur wirklich willst - ist der Treibsatz.

Die Beine, sind sie noch da? Alles Gefühl verloren. Nicht nach unten schauen. Das Ziel ist oben. Nur Vorwärts.

oben-1200-1000.jpg





Dann endlich oben - der Schock. Da sitzen drei Personen, sind schon halb vom Treibsand bedeckt. Vor jedem Hindernis staut sich der Sand. Deckt alles zu. Das geht relativ schnell und du bist verschwunden.

Alte Leute. Eine Frau, zwei Männer. Rentner. Wie sind die rauf gekommen? Vielleicht hat ein Hubschrauber sie abgesetzt?
Nein, auf dem Kamm rauf sind Spuren. Oder sind letzte Woche, Tag für Tag ein Stück höher aufgestiegen? Scheinen Proviant dabei zu haben.
Ich spreche die nicht an. Vielleicht wollen die hier oben, Gott über 300 Meter näher, ihr Leben beeenden? Oder haben die was eingeworfen. Bewegen sich nicht.

Plötzlich kommst du dir vor wie ein Bergsteiger der den 8125 Meter hohen Nanga Parbat, ohne Sauerstoffgerät im Alleingang bezwungen hat - und oben sitzen Leute und begrüßen ihn mit einem fröhlichen Hallo.

Ich hatte dem Gesundheitsministerium einen Vorschlag unterbreitet, wie die Überalterung der Bevölkerung regulierbar ist. Ab 65 dürfen die Rentner, ab siebzig müssen sie bei rot die Strasse überqueren.
Eine Antwort habe ich nie erhalten. Sind wohl an der Lösung des Problems nicht interessiert.
Halt, das würde mich altersmäßig auch treffen - also schnell vergessen.

Zu den Aufnahmen:
Es ist bei Sonnenuntergang. Auch am Fuß der Düne ist der Wind sehr heftig und treibt den Sand gnadenlos. Eine scharfe Aufnahme zu machen ist fast unmöglich. Von oben geht ohnehin nichts.