Seite 1 von 1

Eine Flamme bei Nacht

BeitragVerfasst: 13:21
von Norbert2412
Was könnte man hier besser machen?

ISO400, 1/60, F5, 38mm



Bild

RE: Eine Flamme bei Nach

BeitragVerfasst: 14:31
von bilderjan
Hallo Norbert,

klasse getroffen - gute Belichtung.

Wie hattest Du den Weißabgleich stehen, bzw. eingestellt?

Gruß Jürgen

Re: RE: Eine Flamme bei Nach

BeitragVerfasst: 16:12
von Norbert2412
bilderjan hat geschrieben:Hallo Norbert,

klasse getroffen - gute Belichtung.

Wie hattest Du den Weißabgleich stehen, bzw. eingestellt?

Gruß Jürgen


Danke schön :) Ich hatte AWB eingestellt. Sollte ich mit einer anderen Einstellung vielleicht bessere Ergebnisse erreichen?

RE: Eine Flamme bei Nacht

BeitragVerfasst: 09:42
von bilderjan
Hallo Norbert,

es wäre ein Versuch wert, den Weißabgleich auf Kelvin 3500 einzustellen, bzw. bei den meisten Kameras als Kerzenlicht deffiniert.
Dadurch kann man besser die Stimmung eines Kerzenscheins einfangen.

Da der automatische Weißabgleich ja immer versucht das vorhandene Licht möglichst weiß abzubilden. Durch die Einstellung auf Kerzenlicht bleibt der warme Schein des Kerzenlichts erhalten.

Ist natürlich nicht zu 100% so, dass die Bilder dadurch auch automatisch "besser" werden, aber auf jeden Fall solltest Du es mal versuchen.

Evtl. würde ich auch mal mit der Blende und Zeit spielen.

1. Eine größere Blendenöffnung könnte durchaus zu einem erweiterten Lichthof um die Flamme herum führen.

2. Eine längere Belichtungszeit könnte das Flackern der Flamme simmulieren.

Einfach mal experimentieren :wink:

******* Aber bitte diese Anmerkungen nicht falsch verstehen, ich finde die Aufnahme durchaus gelungen *******

Gruß Jürgen

Re: RE: Eine Flamme bei Nacht

BeitragVerfasst: 11:57
von Norbert2412
bilderjan hat geschrieben:Hallo Norbert,

es wäre ein Versuch wert, den Weißabgleich auf Kelvin 3500 einzustellen, bzw. bei den meisten Kameras als Kerzenlicht deffiniert.
Dadurch kann man besser die Stimmung eines Kerzenscheins einfangen.

Da der automatische Weißbgleich ja immer versucht das vorhandene Licht möglichst weiß abzubilden. Durch die Einstellung auf Kerzenlicht bleibt der warme Schein des Kerzenlichts erhalten.

Ist natürlich nicht zu 100% so, dass die Bilder dadurch auch automatisch "besser" werden, aber auf jeden Fall solltest Du es mal versuchen.

Evtl. würde ich auch mal mit der Blende und Zeit spielen.

1. Eine größere Blendenöffnung könnte durchaus zu einem erweiterten Lichthof um die Flamme herum führen.

2. Eine längere Belichtungszeit könnte das Flackern der Flamme simmulieren.

Einfach mal experimentieren :wink:

******* Aber bitte diese Anmerkungen nicht falsch verstehen, ich finde die Aufnahme durchaus gelungen *******

Gruß Jürgen



Also ich verstehe die Anmerkungen schon richtig. Bin für jeden Hinweis und Tipp dankbar. Deshalb bin ich ja auch hier. Erfahrungsaustausch ist nun mal die billigste Investition. ;-)