Seite 1 von 1

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 20:46
von champerlaine
Hallo,
ich hatte vor 2 Wochen das Vergnügen, von einem Bekannten für Tieraufnahmen im Wisentgehege Springe das Canon EF 100-400 mm f/4.5-5.6 IS USM
benutzen zu dürfen. Allerdings ist das Objektiv noch die ältere Ausführung - Schiebezoom - ungewohnt.
Ich zeige hier mal 3 Aufnahmen, die sicherlich noch Verbesserungspotenzial haben. Aber ist ja hier auch keine Bildbesprechung.
4277-1IMG_4277-1.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 400 mm
Belichtungszeit: 1/400 Sek
Blende: F/6.3
ISO-Empfindlichkeit: 3200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 70D
Belichtungsprogramm: Verschlusspriorität
Belichtungskorrektur: -2/3 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment




4353-1IMG_4353-1.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 150 mm
Belichtungszeit: 1/1250 Sek
Blende: F/5
ISO-Empfindlichkeit: 4000
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 70D
Belichtungsprogramm: Action-Programm (ausgerichtet auf schnelle Verschlussgeschwindigkeit)
Belichtungskorrektur: 0 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment




4456-1IMG_4456-1.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 170 mm
Belichtungszeit: 1/640 Sek
Blende: F/5
ISO-Empfindlichkeit: 200
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 70D
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -1/1 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment




Bei meinem Fotohändler in Hannover habe ich mich über die Preise erkundigt. Wenn überhaupt noch erhältlich kostet das Canon Objektiv mit Schiebezoom ca. 1.300 Euro, das neuere Objektiv - natürlich auch verbessert - gleich ca. 2.000 Euro.
Alt Alternative wurde mir das Tamron SP 150-600 mm f/ 5-6.3 Di VC USD für ca. 1.000 Euro angeboten.
Nun wüsste ich mal eure Meinung hierzu. Natürlich habe ich mir die Frage gestellt: benötige ich so ein Objektiv oder möchte ich es nur haben? Die Antwort war, wenn ich mit Tochter und Schwiegersohn (die gerade eine Jagdausbildung absolvieren) zur Beobachtung in den Tiergehegen bin, kann ich das Objektiv gut gebrauchen. Aber vielleicht käme auch das entsprechende Sigmaobjektiv in Frage. Hierüber wurde ja im Forum bereits geschrieben.
Also bitte eure Meinung hierzu.
Liebe Grüße von Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 20:58
von Joe
Meine Empfehlung
Sigma 150-600/5,0-6,3 DG OS HSM Sports Objektiv etwa 1600,-

Das Sigma 150-600mm F5,0-6,3 DG OS HSM Contemporary etwa 1000,-
kostet deutlich weniger ist aber eben auch billiger.

Das Tamron ist auch gut, aber das Sigma Sports ist deutlich besser.

Ein Schiebezoom wie das von Cannon ist nicht mein Ding.
Es ist meines Erachtens nur bei Sportaufnahmen mit manuellen Fokussierung sinnvoll
Grüße Joe

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 21:42
von cs+1507
Hallo Christa,

ich würde die drei Objektive testen, nicht nur die Optik, sondern auch die Haptik ist bei dieser Brennweite sehr wichtig,

Vorab, bitte hier keine Jagdszenen-Bilder posten. Danke. Diesbezüglich habe ich eine sehr negative Meinung.

Liebe Grüße

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 00:52
von champerlaine
Hallo,
danke schon einmal für die Antworten.
Und keine Angst Christian, ich werde niemals bei einer Jagd dabei sein. Nur in großen Tiergehegen die Tiere beobachten und fotografieren. Leider kann ich den Entschluss meiner Kinder, die Jagdprüfung abzulegen nicht ganz verstehen, aber das ist nicht meine Entscheidung.
Das genannte Sigma-Objektiv werde ich mir noch ansehen und evtl. auch testen.
Liebe herzliche Grüße
Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 19:18
von Rai_Wil
Hallo Christa,

von dem alten Canon mit Schiebezoom würde ich abraten, die Handhabung ist nicht ganz so einfach. Außerdem würde ich, wenn ich schon investiere, in neue Objektive investieren. Für den von Dir geschilderten Gebrauch empfehle ich das Tamron 150-600mm, es wird z.Zt. bei Am**** für 929,00 EUR Versandkosten frei angeboten. Ich habe es selbst und bin mit ihm absolut zufrieden. Auf meiner FC-Seite findest Du haufenweise Bilder, die mit dieser Optik entstanden sind. Das von Joe angesprochene Sigma Sports ist natürlich noch etwas besser (nicht unbedingt bei Deinem vorgesehenen Einsatzzweck) aber auch deutlich teurer. Wie Christian schon geschrieben hat, probieren und dann entscheiden.

Gruß Rainer

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 21:13
von champerlaine
Hallo Rainer,
das Canon Schiebezoom hatte ich von meinem Bekannten (Chef meines Schwiegersohnes) geliehen. Die neueren sind jetzt ohne den Schiebezoom, allerdings auch gleich viel teurer.
Es ist schon sehr gewöhnungsbedürftig, mit dem Schiebezoom zu arbeiten. Dieses Objektiv käme auch nicht in Frage, sondern das Nachfolgemodell.
Aber mit knapp 2.000 Euro übersteigt es mein Budget. Ja, so plane ich, überlege und was dabei herauskommt, wir werden sehen. Übrigens das von dir angesprochene Tamronobjektiv hatte ich bereits einmal beim Fotohändler an der Kamera, lag gut in der Hand und war für meine kleinen Hände auch gut zu handhaben.
Ich werde es euch wissen lassen, was es letztendlich wird.
Liebe Grüße von Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 15:16
von KurierderKönigin
Hallo Christa,

ich würde mir nur noch Originalobjektive kaufen, somit solche Brennweiten nie im Leben (leider). Deine Canon hat doch keinen Vollformatsensor, soweit ich weiß. Daher kann ich Dir folgende Kombination empfehlen (habe ich selbst von Nikon). Das Original 2.8 70-200. Umgerechnet ist die Brennweite 140-300mm. Kaufe Dir noch einen Telekonverter (Original) mit 1,7 oder 2,0 Brennweitenverlängerung (habe selbst den Nikon TC17). Somit landest du bei 510 oder 600mm Brennweite mit mindestens Blende 5.6. Die Qualität ist für 99,999999 % der Fotos so wie Du Sie Dir anschauen wirst (Monitor oder Fernseher) bestimmt nicht schlechter. Außerdem bist Du flexibler, da Du die Konverter auch für andere Objektive nutzen kannst und Du kannst in die Welt der Macrofotografie schnuppern, da die Abbildungsmaßstab halbierst bzw. um den Faktor 1,7 verringerst. Selbst wenn Du eine Vollformatsensor Kamera hast, würde ich lieber auf etwas Brennweite verzichten und das Originalobjektiv mit Konverter kaufen.

Servus Rüdiger

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 20:39
von Rai_Wil
Hallo Rüdiger,

Du hast zwar Recht mit dem von Dir vorgeschlagenen Objektiv, allerdings liegt es zusammen mit dem Konverter bei über 2.000 EUR und damit jenseits der von Christa genannten Grenze.

Gruß Rainer

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 20:58
von champerlaine
Danke Rüdiger und Rainer,
nun habe ich viel zu überlegen und zu testen.
Natürlich liegt der Vorschlag, lieber Rüdiger wirklich weit über meiner gedachten Preisgrenze.
Aber kommt Zeit, kommt Rat.
Liebe herzliche Grüße von Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 00:41
von Juan
Moin Christa

Dann werde ich auch mal meinen Senf dazu geben. Vorweg, ich habe selbst das "Canon EF 100-400L" und das "Tamron SP 150-600 VC" und hatte ca. eine Woche lang das Sigma 150-600 Sport.
Seitdem ich das Tamron habe nutze ich das Canon sogut wie nie, Vorteil beim Canon: es ist etwas leichter und der Autofokus etwas besser, das Tamron ist etwas schärfer hat am langen Ende 200 mm mehr Brennweite und der Stabilistator ist (bei statischen Motiven) um Welten besser (obwohl er braucht eine etwas längere Anlaufzeit als der vom Canon).

Die Aussage von Joe: "Das Tamron ist auch gut, aber das Sigma Sports ist deutlich besser" kann ich nicht nachempfinden. Das Sigma ist bei 150 mm und bei 600mm etwas schärfer als das Tamron (mit Photoshop aber recht einfach zu kompensieren) von ca.250mm - 500mm sind beide Linsen auf etwa gleichen Level ich würde sogar sagen dass, das Tamron die Nase da "leicht" vorne hat (wurde mir auch schon von anderen Fotografen bestätigt). Der Stabilisator ist beim Sigma bei sich bewegenen Motiven etwas besser bei statischen Motiven ist der vom Tamron effektiver, beim Autofokus hat das Sigma die Nase leicht vorne, das Tamron ist dafür eindeutig leichter und günstiger als das Sigma. Für mich ist das Preis/Leistungsverhältnis des Tamron wesentlich besser als das vom Sigma.
Meine Empfehlung ist ganz klar das Tamron.........aber trotz des recht guten Stabilisator empfehle ich zu dieser Linse immer ein Stativ o. z.mind. ein Einbein. ;-)

Ach ja, bevor ich es vergesse das Tamron und das Sigma brauchten bei mir eine AF-Feinjustierung also nur für Kameras zu empfehlen die diese Funktion auch haben, mein Canon EF 100-400L brauchte keine Justierung.

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 10:05
von cs+1507
Hallo Christa,

das kann Dir mit Sicherheit helfen

http://www.traumflieger.de/reports/Obje ... ::956.html

Liebe Grüße

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 10:26
von Rai_Wil
Hallo Christian,
besten Dank für den sehr aussagekräftigen Link. Die Ergebnisse bestätigen meine eigenen Erfahrungen mit der Linse, wenngleich ich sie an einer Nikon nutze.

Gruß Rainer

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 13:36
von champerlaine
Hallo Rainer, hallo Christian,
recht herzlichen Dank für eure Hilfestellung über ein neues Objektiv. Der Traumflieger -Test hast mir sehr geholfen. Es wird wohl jetzt das Tamron 150-600 mm werden, zumal das auch noch eine Preisklasse ist, die mit vorschwebt.
In Ruhe werde ich mir den Test bestimmt noch einige male ansehen und dann geht es zum Kauf.
Liebe herzliche Grüße aus Neustadt von
Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 19:33
von Juan
Hier noch einige Aufnahmen die ich mit dem "Tamron SP 150-600 VC" gemacht habe.
Die Aufnahmen wurden mit: 500 mm, 550 mm, und 600 mm gemacht, um die Abbildungsqualität besser beurteilen zu können sind alle Aufnahmen recht starke Ausschnitte.

IMG_9544 Kopie.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 600 mm
Belichtungszeit: 1/1600 Sek
Blende: F/7.1
ISO-Empfindlichkeit: 800
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 7D
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -1/3 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment




IMG_8738 Kopie.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 552 mm
Belichtungszeit: 1/1600 Sek
Blende: F/7.1
ISO-Empfindlichkeit: 800
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 7D
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: 0 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment




IMG_1223 Kopie.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 500 mm
Belichtungszeit: 1/250 Sek
Blende: F/7.1
ISO-Empfindlichkeit: 800
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 7D
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -1/3 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 20:31
von cs+1507
Das letzte Bild mit 500mm ist Ok, 550 und 600 gefallen mir nicht, aber bis 500mm scheint die Schärfe OK zu sein.
Da ich 70-200/4 habe, werde ich mir ein gutes gebrauchtes 300 bzw 400mm als feste Brennweite kaufen, kosten das Gleiche aber sind auf jeden Fall besser.

Viele Grüße

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 21:20
von Juan
Hallo Christian,

sind die Aufnahmen mit mit 550 mm u. 600 mm auf "deinem Monitor" etwa unscharf?

Wenn du mit "auf jeden Fall besser" der 400er Festbrennweite das EF 400/5,6 L meinst, sage ich dir ganz klar "nein" es ist "nicht" auf jeden Fall besser!
Wie kommst du darauf,..... hast du das Canon und das Tamron "selbst" schon in der Praxis vergleichen können? In diesem Fall würde mich echt mal interessieren warum wir dann da auf so unterschiedliche Ergebnisse kommen. Ich selbst habe neben dem Tamron noch das "EF 100-400L I" ein Bekannter von mir hat das EF 400/5,6L und ich habe es natürlich ausprobiert, bei den drei Objektiven "@400 mm bei f 5,6" wirst du anhand der Aufnahmen nicht sehen können welche Aufnahmen mit welchen Objektiv gemacht wurden, z.mind. in der Bildmitte sind die 3 Linsen in etwa auf dem gleichen Level (an 1,6er Crop-Kamera). Die Festbrennweite ist allerdings Konvertauglicher als die beiden Zoomlinsen, aber im Endeffekt wird aus dem 400er + 1,4 Tk ein 560/8 bei dem Autofokus dann nur noch an wenigen Kameras funktioniert, das Tamron ist immerhin ein 600/6,3 bei dem der Autofokus an allen Kameras problemlos funktioniert.
Ok, falls du das "EF 400/2,8 L" egal ob Version I oder II meinst (die Version II hatte ich mal ein Wochenende lang geliehen, eine Traumlinse), dann gebe ich dir natürlich Recht aber die spielen in einer ganz anderen Liga, Optisch wie Preislich.

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 22:30
von cs+1507
Hallo Juan,

z.Z. brauche ich längere Brennweite nicht, mein 70-200 liegt seit Monaten im Schrank, es wird eher 300/4 L, da man diese Linse auch im Makrobereich benutzen kann ( mit ZR ). Ausserdem, ausleihen kann man die "dicken" auch.
Das neue 100-400mm ist mir zu teuer, zuerst kommt eher das 24-70 II, dann 300mm. Für Weitaufnahmen kann man ersatzweise auch eine Bridge nehmen.


Viele Grüße

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 11:58
von champerlaine
Hallo Juan, hallo Christian,
eine tolle Diskussion, die mich ein Stück weiter in Richtung Tamron bringt.
Ich finde alle drei Aufnahmen von Juan recht scharf. Hoffentlich bringt mir dann die Kombination 70D und Tamron auch so ein tolles Ergebnis.
Zuerst vielen Dank für die netten Hinweise und für mich sehr viel Information über die div. Objektive. Da ich aber nur ein begrenztes Budget zur Verfügung habe, muss ich schon aufpassen, um das richtige für mich zu finden.
Liebe herzliche Grüße von
Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 22:31
von Joe
Das hier dürfte meine Aussage begründen.
https://www.youtube.com/watch?v=jrd8OjKeQHE
Nicht nur dass der Autofokus des Sigma Sports fast doppelt so schnell wie der des Tamron Objektives ist, es ist auch im Gegensatz zum Tamron Staub und Spritzwassergeschützt.
Die Schärfe jenseits der 400 mm spricht auch für sich.
Wozu kaufe ich sonst ein langes Rohr.
Ach ja neue Sigma Objektive werde mit Zuhilfenahme eines USB Docks am PC justiert, damit wird auch, ohne das Objektiv einsenden zu müssen, neue Firmware eingespielt.
Das Sigma Objektiv bekommt man momentan im Netz für ungefähr 1600 Euronen, es ist im Gegensatz zum Tamron das aus Plastik besteht komplett aus Metall.
Das Sigma Contemporary bietet ungefähr die gleichen Parameter wie das Tamron hat allerdings einen etwas langsameren Autofokus dafür aber die Möglichkeit das USB Dock anzuschließen und ist wertiger verarbeitet.
Die Preise in diesem Bereich geben sich nichts nach.
Grüße Joe

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 03:04
von Juan
Hallo Joe,

sag mal ganz ehrlich, findest du diesen "angeblichen" Test seriös? Bei bedeckten Himmel, 600mm Brennweite freihand ohne Stativ :shock:
Ich habe beide Linsen verglichen mit (einem Anständigen) Stativ, SVA, gleiches Motiv, gleiches Licht, gleiche Tageszeit, verschiedene Entfernungen an der EOS 7D.
In der Bildmitte: 150mm-200mm Sigma schärfer, 300mm-400mm Tamron schärfer, bei 500mm etwa gleich (evtl. Tamron "leichter" Vorteil), bei 600mm Sigma schärfer.
Sobald die Aufnahmen aber per Photoshop nachbearbeitet sind: Tonwert, Kontrast, nachschärfen...usw. gibt es praktisch keinen Unterschied in der Abbildungsqualität.
Tamron etwas Lichtstärker,Sigma bei 200mm f 5,6 das Tamron f 5,0 / Sigma bei 400mm f 6,3 , Tamron bis ca. 420mm f 5,6.
Hier ein Vergleichstest (unter Laborbedingungen!) der Beiden Linsen (der meine Erfahrungen mit diesen beiden Objektiven in etwa bestätigt) an der Canon EOS 1 Ds Mark III, lass die Ecken weg und dann hast du in etwa den 1,6er Crop.
http://www.the-digital-picture.com/Revi ... &APIComp=0
Sigma aus Metall.... ironie_1 sehr gut = um "einiges" schwerer = sehr angenehm bei längeren Touren durch die Natur, + um einiges Kopflastiger als das Tamron doppel_daumen .
USB Docks in der Tat recht praktisch, aber sei mal ehrlich wie oft braucht man das, wie oft schickst du deine Objektive denn so ein,... um eine neue Firmware drauf zuspielen?
-Der Autofokus des Sigmas ist besser, stimmt! Der des Tamron ist aber absolut aureichend.
-Das Sigma ist besser Ausgestattet unter anderem das festsetzten der Brennweiten (Tamron nur bei 150mm u. 400mm)
+mehr Einstellmöglichkeiten des Stabilisator (aber....der vom Tamron ist bei statischen Motiven eindeutig effektiver), ...die Stativschelle des Sigmas ist besser.
-das Sigma ist angeblich Spritzwassergeschützt,..ich habe mir einen anständigen Raincover gekauft (ca. 30,- €) dadurch absolut Regenfest (brauch ich aber hier auf Teneriffa nicht sooo oft)
So was ich zum Thema Tamron vs Sigma zu sagen/schreiben hatte hab ich jetzt aber auch gesagt/geschrieben, für mich ist das Thema jetzt durch.
Im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden was er sich kauft,... kauf du dir ruhig das Sigma sicher wirst du dein Spass mit dem Teil haben,...mir persönlich ist das Sigma den (recht hohen) Mehrpreiss nicht wert.

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 18:45
von champerlaine
Hallo Juan,
hallo Joe,
ich danke euch von Herzen für eure Interesse, mir bei meiner Entscheidung zu helfen. Schon allein aus Kostengründen würde ich mich wohl für das Tamron-Objektiv entscheiden. Zumal ich ja auch nur ein Hobbyfotograf bin. Ich werde mal versuchen, mir für einen Tag das Objektiv für einen Zoobesuch auszuleihen, um dann zu sehen, wie ich damit auskommen werde.
Allerdings habe ich jetzt in der Zeitschrift "Canon-Foto" einen interessanten Test über die neue Kamera Canon Powershot G3X gelesen. Das wäre dann eine Kamera bis ca. 600mm Brennweite, somit müsste ich mich dann von meinen ganzen Objektiven einschl. der 70 D trennen. Und ob ich das will, weiß ich noch nicht. Allerdings hätte ich dann nicht mehr so viel zu tragen. Ihr seht, ich bin ganz unschlüssig, was ich tun soll.
Dank allen, die mir hier mit Tipps zur Seite standen.
Liebe herzliche Grüße von
Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 20:29
von Joe
Hallo Juan,
nur weil Du gefragt hast.
Den Link habe ich nicht als Test (was er auch nicht ist) angeführt sondern um mir die Beschreibung des Objektivs zu ersparen.
Das USB Dock benutze ich "auch" um Firmware aufzuspielen aber hauptsächlich um meine Sigma Objektive zu justieren was bei allen Art oder Sports schon der Fall war.
Schade das es nicht auch für die Älteren vorgesehen ist, weil ich alle Sigma Objektive mindestens schon einmal einsenden musste.
Das war bei meinen Tamron Objektiven allerdings auch der Fall.
Spritzwasser UND Staubschutz, Staubschutz ist etwas was bei diesen Luftpumpenschon sehr ins Gewicht fällt.
Objektiv und Kamera verstauben ohne Staubschutz in entsprechender Umgebung wesentlich schneller und z. B. bei einer Safari hilft ein Raincover wenig.
Metall ist schwerer allerdings auch deutlich wertiger was sich nach einiger Zeit vor allem im Wiederverkaufswert niederschlägt.
Das mag einen Selbst oder irgendwann die Erben freuen.
So hat jeder seine Argumente, ich will keine Werbung für Sigma machen, es ist einfach nur so, das ich wegen vieler Kleinigkeiten das Sigma besser finde.
Z.B. musste ich beim Mitziehen den Wackeldackel nicht abschalten, hatte Custom Modi mir deren Zuhilfenahme ich die Parameter des Objektivs auf meine Vorlieben anpassen konnte, die Fixierung des Auszugs der sich ohne Fixierung von vorne herein wenig verstellt, usw. waren mir den Mehrpreis von 600 Euronen wert.
Kaufen muss ich es mir nicht mehr, weil ich es schon hatte und es zusammen mit meiner 6D schon wieder verkauft habe.
Falls Rikoh sein Versprechen mit der Pentax KB Kamera wahr macht, werde ich wahrscheinlich auch den Rest meines Canon "Gerümpels" verkaufen.
Für mich ist dasThema auch durch vor allem weil sich Christa schon entschieden hat.
Grüße nach Tenerifa
Joe

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 23:22
von Juan
Hey Joe,

melde mich doch noch mal zu diesem Thema, jetzt wo du Staubschutz sagst,....ist das Sigma wirklich Staubgeschützt? Meins hatte schon nach 3 Tagen einen Fussel auf der Innenseite der Frontlinse kleben, evtl. war der Technicker beim Zusammenbau etwas schlampig gewesen und hat unsauber gearbeitet. Aaaaber das von meinem Kumpel sieht nach einem Jahr Einsatz hier auf Teneriffa ähnlich wie mein Tamron aus,...da muss irgentwas mit dem Staubschutz schiefgelaufen sein (...muss gestehen Teneriffa ist speziell auf der Südseite zu bestimmten Jahreszeiten recht Staubig). Ich denke mal dass es bei den "Luftpumpen" nicht wirklich einen richtig funktionierenden Staubschutz gibt, wie zum Beispiel beim Sigma 300-800 da wird garnix gepumpt Zoom und Fokus intern. Mein Kolege der das Sigma 150-600 Sport hat, hat auch das 300-800er von Sigma, das Ding ist 10 mal älter als das 150-600er aber die Inneseite der Frontlinse dafür 10 mal sauberer.

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 01:25
von Ammerland
Hallo Christa,
champerlaine hat geschrieben:
Allerdings habe ich jetzt in der Zeitschrift "Canon-Foto" einen interessanten Test über die neue Kamera Canon Powershot G3X gelesen. Das wäre dann eine Kamera bis ca. 600mm Brennweite, somit müsste ich mich dann von meinen ganzen Objektiven einschl. der 70 D trennen. Und ob ich das will, weiß ich noch nicht. Allerdings hätte ich dann nicht mehr so viel zu tragen. Ihr seht, ich bin ganz unschlüssig, was ich tun soll.

Ich habe auch einen Test von der G3X gefunden http://www.dkamera.de/testbericht/Canon ... fazit.html.
Danach bezweifle ich, dass Du mit dieser Kamera glücklich wirst.
Kein allzu gutes Rauschverhalten, dafür aber nicht sehr lichtstark, so dass Du schnell mit den ISO-Werten hoch musst. Für Serienbilder jedenfalls dann völlig ungeeignet, wenn Du RAW-Aufnahmen machen willst, Mitzieher in RAW kannst Du also vergessen. Eine lange Auslöseverzögerung, die Dir auch bei Tieraufnahmen zu schaffen machen kann. Das Tier hat sich je nach Geschwindigkeit schon ein ganzes Stück bewegt, bevor die Kamera das Bild aufnimmt. Und der Crop-Faktor von 2,7 ist auch zu bedenken.
Denke da wirklich gut drüber nach.

Gruß
Ute

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 19:06
von champerlaine
Hallo Ute,
der Gedanke an die G3X ist bereits gestorben.
Allerdings macht mir das Gewicht des Tamron doch ein wenig Unbehagen. Die 70D ist schon nicht so leicht und dann das Objektiv, also leicht ist es nicht gerade.
Meinen Mann habe ich zur Reha gebracht, nun habe ich etwas mehr Zeit für mich und meine Katze Emma.
Liebe herzliche Grüsse von
Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 19:55
von cs+1507
Hallo Christa,

wenn ich mir die Bilder anschaue, hmmm, ich glaube, auch gute Bridge kann diese Qualität liefen.

Viele Grüße

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 13:21
von sigi
Hallo Christa,
das Canon 100-400 mm haben Manfred und ich seit einigen Jahren im harten Afrika/Indien Einsatz. Das Schiebezoom ist besonders, wo es auf Schnelligkeit ankommt, von Vorteil. Das Verwacklungsrisiko ist im Vergleich mit einem Drehzoom geringer. Besonders bei Freihandaufnahmen dienst der Arm am Zoom als Stütze.

Durch das Drehen der Hand können schneller Verwacklungen entstehen. Dass Schiebezooms (Canon 100-400) "Staubsauger" sein sollen ist ein Gerücht, das sich hartnäckig hält und immer nachgeplappert wird. Ich vermute jene die das schreiben haben das Objektiv nicht, wenn ja noch nie im kritischen Einsatz gehabt.
Wenn Du eine objektive Bewertung der genannten Objektive möchtest bei Traumflieger.de nachsehen. Um ein Objektiv testen, bewerten zu können wird ein Testlabor benötigt. Einfache Tests lassen sich mit einer Profifarbtafel und dem Siemensstern machen. Vergleiende Bewertungen von Fotografen würden nur Sinn machen, wenn alle drei Objektive, am gleichen Objekt genutzt werden. Die Ergebnisse können dann verglichen werden.
Das neue Canon 100-400 Drehzoom habe ich ein paar Tage genutzt. Besonders bei Wildlifeaufnahmen war das Drehzoom von Nachteil. Qualitativ zeichnet das Drehzoom ein paar Linien mehr auf. Die aus meiner Sicht nicht bedeutend sind.

Ich verstehe Ausagen nicht Z.B. "von dem alten Canon mit Schiebezoom würde ich abraten, die Handhabung ist nicht ganz so einfach." wenn man das Objektiv überhaupt nicht hat. Genau das Gegenteil ist der Fall.
Gruß
Sigi

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 13:55
von champerlaine
Hallo Sigi,
das Canon 100-400 mm Schiebezoom hatte ich einen Tag zum Testen im Wisentpark in Springe und bin damit sehr gut klar gekommen.
Ich hatte ein gutes Gefühl damit. Na ja, meine Überlegungen sind noch nicht abgeschlossen.
Herzlichen Dank für deine Hinweise.
Liebe Grüße von Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 17:36
von sigi
Hallo Christa,
ich will meine Ausführungen kurz ergänzen. Wenn ich sehe wie manche mit ihren Kameras und Ojektiven umgehen, bin ich über Staub zwischen den Linsen nicht erstaunt. Manfred und ich decken die Kamera immer ab. Ein einfacher leichter Stoffbeutel genügt vollauf. Ich verwende immer ein mehrfach gewaschenes weißes T-Shirt. Manfred und ich hatten nach dem wirklich schwierigen Einsatz in Indien und Afrika nie Staub zwischen den Linsen.

Gruß
Sigi

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 17:47
von Rai_Wil
Hallo Sigi,

sigi hat geschrieben:Ich verstehe Ausagen nicht Z.B. "von dem alten Canon mit Schiebezoom würde ich abraten, die Handhabung ist nicht ganz so einfach." wenn man das Objektiv überhaupt nicht hat. Genau das Gegenteil ist der Fall.


da helfe ich Dir gerne. Du hast zwar Recht, dass ich dieses Objektiv nicht besitze, muss man aber nicht, probieren geht doch trotzdem, oder?
In unserer Zoo-Truppe sind sehr viele Canon-Fotografen und so hatte ich Gelegenheit, diese Linse auszuprobieren. Die Handhabung ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Aber wie immer im Leben, dem einen gefällts und er kommt damit prima zu recht und der andere halt nicht. Aus vielen Diskussionen weiß ich, dass man dieses Objektiv mögen muss um damit zurecht zu kommen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, wer bisher mit dem Schiebezoom glücklich und zufrieden ist, wird sich möglicherweise mit einem Drehzoom etwas schwerer tun.

Gruß Rainer

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 02:52
von Juan
sigi hat geschrieben:Ich verstehe Ausagen nicht Z.B. "von dem alten Canon mit Schiebezoom würde ich abraten, die Handhabung ist nicht ganz so einfach." wenn man das Objektiv überhaupt nicht hat. Genau das Gegenteil ist der Fall.


Stimmt!
Speziell wenn man bewegte Motive anvisiert und nachführt (z.B. Vogel im Flug) und dann dabei noch zoomen muss, mit einem Drehzoom in dieser Größenordnung verreist man viel öfter und verliert das Motiv aus dem Sucher als mit einem Schiebezoom.

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 22:03
von sigi
Hallo Juan,
genauso ist es. Private Bewertungen haben für mich nur Wert wenn sie, wie bei dir, von wirklichen Nutzern des Objektives verfasst werden, die es auch Z.B. in der Wildlifefotografie einsetzen.

Schiebezoom Vorteile
Schnelle Brennweitenverstellung. Besonders wichtig, wenn sich das Objekt bewegt. Wenn neben dem Sucher "mit einem Auge" das Objekt beobachtet, verfolgt werden muss, wird nicht das Gesichtsfeld abgedeckt.
Der Arm am Zoom stützt das Objektiv, geringeres Verwacklungsrisiko. Lässt sich abgestützt länger halten.
Für ältere Menschen die ggf. Probleme mit den Schultergelenken haben. Es findet keine Drehbewegung im Gelenk statt. Das Canon 100-400 hat den Vorteil für den Autofokus einen Nah- oder Fernbereich einstellen zu können. Im Nahbereich fokussiert das Objektiv schneller.

Vergleiche bei Brennweite 400 mm*
Sigma HSM Sports 150–600 mm Durchschnitt: 1785 Linien, bei Blende 5,6 1565 Linien im Zentrum, am Rand 1246 Linien
Tamron 150–500 mm Durchschnitt: 1802 Linien, bei Blende 5,6/6,0 1710 Linien im Zentrum, am Rand 1444 Linien
Canon 100-400 (älteres Modell) Durchschnitt : 1925 Linien, bei Blende 5,6 1773 im Zentrum, am Rand 1652 Linien
Im Vergleich bei Blende 5,6 im Zentrum zeigen sich die Unterschiede
Canon 1652 Linien
Sigma 1565 Linien Differenz zum Canon rd. 100 Linien
Tamron 1444 Linien Differenz zum Canon rd. 200 Linien
Das Neue Canon USM II 100-400 im Durchschnitt 2017 Linien

Wer einen objektiven Test der genannten Objektive sehen möchte dem empfehle ich:
http://www.traumflieger.de/reports/Obje ... ::368.html

Ich kann mir nicht vorstellen, an einer Fremdkamera das Canon Objektiv testen zu können. Es würde ein Adapter benötigt. Das Objektiv funktioniert nur noch manuell.

Staubanfälligkeit bei Objektiven.
Kein Objektiv egal ob Dreh-oder Schiebezoom ist absolut staubdicht. Wo Linsen oder Linsengruppen bewegt werden muss „Spiel“ vorhanden sein. Es wird Luft bewegt, dadurch entsteht ein Saug- oder Druckeffekt. Nur ein Labortest kann stichhaltige Ergebnisse über die Staubanfälligkeit von Schiebe-oder Drehzooms liefern. Die Erfahrung einzelner, die ihr Objetiv nicht sachgemäß geschützt haben, überzeugt mich nicht.
* Irrtum vorbehalten
Sigi

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 22:52
von Rai_Wil
Hallo Sigi,

sigi hat geschrieben:Private Bewertungen haben für mich nur Wert wenn sie, wie bei dir, von wirklichen Nutzern des Objektives verfasst werden, die es auch Z.B. in der Wildlifefotografie einsetzen.


Interessante Aussage, da gibt es hier sicherlich sehr viele ironie_1 , die Deiner Meinung nach, Aussagen treffen können/dürfen.

sigi hat geschrieben:Ich kann mir nicht vorstellen, an einer Fremdkamera das Canon Objektiv testen zu können. Es würde ein Adapter benötigt. Das Objektiv funktioniert nur noch manuell.


Lies doch bitte noch einmal nach, wo steht, dass ich das Objektiv an meiner Nikon ausprobiert habe oops_1

Gruß Rainer

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 23:02
von Joe
Hallo Siggi,
entschuldige bitte, aber Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
1. Das Tamron kann man mit dem Sigma vergleichen, aber nicht mit dem Canon.
Provokant gesagt hat das Canon zwischen 400 und 600mm eine Auflösung von 0 Linien und schneidet somit im Durchschnitt zwischen 150-600 am schlechtesten ab. ;-)
Je größer der Zoombereich desto schlechter die Auflösung, das war schon früher so, warum soll es jetzt anders sein.
Die Physik hat sich nicht geändert und auch der Preis der Objektive spricht für sich.

2. Um ein Schiebezoom zu beurteilen, muß man nicht direkt das eine Objektiv besitzen.
Früher hatte ich auch mal eine Topcon SLR, da waren alle Zooms die ich hatte mit einem kombinierten Schiebezoom/Fokusring bestückt.
Das war auch sinnvoll, da durch das Zoomen sich die Fokussierung ändert und man ohne die Hand am Objektiv wechseln zu müssen manuell fokussieren und nachfokussieren konnte.
Dieser Umstand kann bei einem Schiebezoom verbunden mit einem Autofokus zu unscharfen Bildern führen da der Zoom sich nicht so präzise wie ein Drehzoom einstellen lässt, es sei dem man lässt den Autofokus ständig nachführen.
Das wiederum kann auch schief gehen, wenn im Vordergrund etwas den Autofokus irritiert, was natürlich für Vögel im Flug kaum zutreffen wird.

3. Wie Juan schon schrieb, Objektive mit einer Innenfokussierung verstauben kaum, nur die neuen Luftpumpen sind dafür anfällig.
Ein Abdecken der Objektive ist sinnvoll, (meine sind in Leder eingewickelt) beim Gebrauch aber sind alle ungeschützt, es sei denn man verwendet eineTaucherausrüstung, :-) und somit ist ein eingebauter Staubschutz schon etwas gutes.

So das waren nochmal meine 2 Cents.
Grüße Joe

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 00:26
von Juan
Moin
Dieser Thread hier scheint nie zu enden. Eigentlich wollte ich zu diesem Thema hier ja nix mehr sagen/schreiben,......aber ich schreib doch noch was.

joe schrieb:
1. Das Tamron kann man mit dem Sigma vergleichen, aber nicht mit dem Canon.
Provokant gesagt hat das Canon zwischen 400 und 600mm eine Auflösung von 0 Linien und schneidet somit im Durchschnitt zwischen 150-600 am schlechtesten ab. ;-)

Jein, man kann an das Canon ein 1,4 Tk setzen dann ist es am langen Ende immerhin ein 560/8,....was ich auch gemacht habe, aber mit Tk hat das Canon keinen oder sehr schlechten Autofokus und die Abbildungsqualität liegt klar unter dem Tamron, (habe die Testaufnahmen noch wenn es interessiert stelle ich sie gerne hier rein)

joe schrieb:
Um ein Schiebezoom zu beurteilen muß man nicht direkt das eine Objektiv Besitzen.

Stimmt besitzen muss man es nicht, man sollte es aber z.mind. mal eine zeit Lang benutzt/ausprobiert haben..... um mitreden und richtig beurteilen zukönnen.

joe schrieb:
......da durch das Zoomen sich die Fokussierung ändert .......
Dieser Umstand kann bei einem Schiebezoom verbunden mit einem Autofokus zu unscharfen Bildern führen da der Zoom sich nicht so präzise wie ein Drehzoom einstellen lässt, es sei dem man lässt den Autofokus ständig nachführen.
Das wiederum kann auch schief gehen wenn im Vordergrund etwas den Autofokus irritiert was natürlich für Vögel im Flug kaum zutreffen wird.

:?: Das verstehe ich jetzt nicht kr_123 , ....willst du damit sagen das sich der Fokus beim zoomen nur bei einem Schiebezoom verstellt und bei einem Drehzoom nicht?
Also ich habe, wenn ich mich richtig erinnere, mind. ein Drehzoom bei dem sich der Fokus durch zoomen nicht verstellt, aber ich habe auch ein paar andere "Drehzooms" da muss ich sobald die Brennweite geändert wird wieder neu scharfstellen. Ich persönlich merke keinen großen unterschied beim präzisen einstellen zwischen einem Dreh- u. einem Schiebezoom (nicht in dieser Gewichtsklasse).

joe schrieb:
Ein abdecken der Objektive ist sinnvoll, (meine sind in Leder eingewickelt) beim Gebrauch aber sind alle ungeschützt

Meine sind in der Fototasche o. im Fotorucksack recht gut vor Staub (und Regen) geschützt. Aber bei gebrauch schützte ich sie schon, z.B.: wenn die Ausrüstung über längere Zeit auf dem Stativ in der Pampa steht (das kommt in der Naturfotografie schon mal öfters vor) da kann sich jeh nach Wind, Wetter und Umfeld schon etwas Staub auf die Ausrüstung legen der dann beim zoomen mit eingesaugt wird.
Oder an der Küste, salzhaltige/feuchte Luft ist (speziell über einen längeren Zeitraum) Gift für die Technick. Zur Erinnerung, ich lebe auf Teneriffa da ist es oftmals wärmer und staubiger als in Deutschland und drumherum habe ich jede Menge Salzwasser ;-)

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 19:54
von Joe
Juan hat geschrieben:Jein, man kann an das Canon ein 1,4 Tk setzen dann ist es am langen Ende immerhin ein 560/8,....was ich auch gemacht habe, aber mit Tk hat das Canon keinen oder sehr schlechten Autofokus und die Abbildungsqualität liegt klar unter dem Tamron, (habe die Testaufnahmen noch wenn es interessiert stelle ich sie gerne hier rein)

Den Telekonverter kann man auf das Canon setzen aber dann ist es halt immer noch ein 100-400. Mit Telekonverter halt.
Den gleichen Telekonverter kann man auch auf ein 150-600 setzen (was nicht unbedingt sinnvoll sein muß).
Von solchen Vergleichen halte ich nichts.

Juan hat geschrieben:Stimmt besitzen muss man es nicht, man sollte es aber z.mind. mal eine zeit Lang benutzt/ausprobiert haben..... um mitreden und richtig beurteilen zukönnen.

Hier ging es doch rein um die Funktionalität des Schiebezooms.
Bei der Beurteilung der Funktion kann man auch Erfahrungen mit anderen Schiebezooms gesammelt haben.
Die prinzipielle Bedienung ist doch bei allen Schiebezooms gleich

Juan hat geschrieben: :?: Das verstehe ich jetzt nicht

Ganz einfach. Der Zommfaktor lässt sich bei einem Schiebezoom weniger präzise einstellen als bei einem Drehzoom so das man fast immer nachkorrigieren muß.
Lange Brennweiten bedingen einen geringen Schärfebereich (kann man an der wunderbaren Freistellung deiner Fotos sehen), da kann eine kleine Korrektur einem das ganze Bild versauen.

Juan hat geschrieben:Meine sind in der Fototasche o. im Fotorucksack recht gut vor Staub (und Regen) geschützt.

Nachdem ich in Barcelona Teile meiner Fotoausrüstung eingebüsst habe, benutze ich im Ausland keine/n Foto Tasche/Rucksack mehr.

Sigi hat geschrieben:Dass Schiebezooms (Canon 100-400) "Staubsauger" sein sollen ist ein Gerücht, das sich hartnäckig hält und immer nachgeplappert wird. Ich vermute jene die das schreiben haben das Objektiv nicht

Das hat doch in diesem Thread keiner behauptet.

Ich verstehe aber die ganze Diskusion nicht.
Hier sollte eine Entscheidungshilfe gegeben werden.
Wenn ich nun anmerke das ein Objektiv Staubgeschützt ist und ein anderes nicht wird darauf verwiesen dass man die Objektive falsch behandelt.
Weist jemand darauf hin dass ein Schiebezoom gewöhnungsbedürftig ist, wenn man noch nie mit so einem Ding fotografiert hatte, wird ihm die Kompetenz abgesprochen weil er das Objektiv nicht besitzt.
So, ich bin raus.
Grüße Joe

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 20:09
von champerlaine
Hallo ihr,
bitte denkt daran, ich wollte eigentlich nur einen Rat auf ein evtl. neues Objektiv mit einer großen Brennweite.
Allen Hinweise und Ratschläge habe ich ernst genommen und sie sind auch sehr hilfreich.
Mal sehen, was ich daraus mache.

Lieben herzlichen Dank und liebe Grüße von
Christa

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 21:44
von Juan
Hallo Christa

Ja, in der Tat driftet der Thread hier jetzt etwas ab.
Ich glaube mit Joe kann ich noch mehrere Seiten weiter diskutieren ohne das wir auf einen gemeinsamen Nenner kommen, deswegen bin hier jetzt auch wirklich raus.

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 23:23
von George
Also, wenn jetzt keiner was Sachdienliches zu Christas Frage zu sagen hat, dann ist das Thema hiermit erledigt_1

Danke für die rege Diskussion.

Viele Grüße...Jörg

Ich benötige auch dringend HILFE!

BeitragVerfasst: 18:39
von Hobbyfotograf2.0
Hallo,
ich bin neu und habe mich extra hier angemeldet um eventuell schnell Hilfe zu bekommen.
Leider konnte ich mich bis jetzt nicht für ein Objektiv entscheiden da es sooooo viele gibt.

Das Objektiv das ich möchte müsste so gesagt ein "Allrounder" sein, womit ich so ziemlich alles gut Fotografieren kann.
Da Fotografieren nur mein Hobby ist benötige ich nicht das beste der besten. Ich habe breits hier gesucht und auch einige gefunden dir mir gefallen, aber bin mir da nicht sicher. Mir fehlt da leider die Erfahrung und deshalb frage ich lieber nochmal nach.

Preislich möchte ich nicht mehr wie 400€ ausgeben. Ich hoffe das dies für ein vernünftiges Objektiv reicht.
Der Hersteller des Objektives wäre mir vollkommen egal. Hauptsache es macht gute Bilder.

Das ist meine kamera: https://www.amazon.de/Nikon-SLR-Digital ... fa0e4d23cb

Ich würde mich über schnelle hilfe freuen und bedanke mich schonmal im voraus.
Liebe Grüße

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 19:53
von cs+1507
Meine Frau hat Sigma 18-300 und ist mit dem Objektiv sehr zufrieden...
Als Allrounder sollte schon 17-80 sein , besser 17-135 mm ..

Viele Grüße

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 22:47
von Hobbyfotograf2.0
Vielen dank für deine Antwort :) das hört sich ja sehr gut an
also ist für den Einstieg ein solches Objektiv erst einmal ausreichend?
Liegt ein solches Objektiv auch in meiner Preisklasse von 400€?

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 09:31
von cs+1507
Zuerst bei Nikon sehen ....
Dann bei Fremdanbietern....
Auch gebrauchte ( ebay , Kleinanzeigen-ebay ) ich habe immer gute Erfahrungen gemacht ----

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 18:56
von Hobbyfotograf2.0
danke für deine Hilfe :) werde ich mir zu Herzen nehmen.
Liebe Grüße

Canon EF 100-400 mm oder Tamron 150-600 mm

BeitragVerfasst: 13:55
von Fotopixlerin
Hallöchen,
würde sich da nicht eventuell ein Objektiv Test oder Vergleich eignen ?
Also ich habe eine Canon EOS 550D und habe kürzlich ein neues Normalobjektiv gesucht und wusste nicht so recht welches ich nehmen soll.
Deswegen habe ich bei https://kamera-objektive-test.de/ geschaut und letztendlich hat es mir bei meiner Entscheidung geholfen.

Entschieden habe ich mich dann für das Canon EF 24-105 mm 1:4.0 L IS USM Objektiv und ich bin super zufrieden damit und viel damit Unterwegs.

Bilder kann ich ja demnächst mal ein bis zwei hochladen.

Grüße