Seite 1 von 1

18-35 mm f1.8 Art von Sigma für Astro und Portraits

BeitragVerfasst: 01:28
von nubinou
Wie ich in meinen ersten Beitrag geschrieben habe, möchte ich mich in naher Zukunft mehr mit Astro (hauptsächlich hobbymäßig) und mit Portraits (hoffentlich auch für Kundschaft befassen).

Nun ist mir bewusst, dass dafür ein Objektiv mit einer größeren Blende als f2.8 brauche und nach etwas Recherchieren bin ich auf das 18-35 mm f1.8 Art von Sigma gestoßen. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesem Objektiv und wenn ja... wäre es eurer Meinung nach für diese Zwecke geeignet?

Mit dem Hersteller bin ich bislang immer zufrieden gewesen, da mache ich mir keinen Kopf. :-)

18-35 mm f1.8 Art von Sigma für Astro und Portraits

BeitragVerfasst: 13:17
von DSP
Also für Portrait brqaucht man nicht dringend < f 2.8.

Sofern du eher Kopfportrait (Also Kopf bis Schultern) oder Oberkörper-Portrait machen wirst, ist f2 schon sehr oft nahe an der Schmerzgrenze (Noch nicht mal beide Augen scharf, Nase sowieso schon unscharf).

Wichtiger ist meiner Meinung nach eher dem Model zu sagen es soll doch mal endlich von der Wand weg (Irgendwie tendieren diese dazu langsam immer näher an den Hintergrund zu flüchten) und sich eine Location zu suchen, bei der man zum Hintergrund einen großen Abstand halten kann (Park mit dem nächsten Baum in 20m Entfernung oder halt eine Hauswand die möglichst einfarbig und mindestens ein paar Meter weiter weg ist als das Model).

Auch wichtig ist die Brennweite: Einerseits verzerrt jede Brennweite die Tiefenstaffelung - je mehr mm umso geringer wirken unterschiedliche Objekte voneinenader entfernt, je weniger mm umso weiter wirken nah beieinander liegende Objekte entfernt. Mit 18mm eine Gesichtsaufnahme und die Nase ist doppelt so Groß - relativ zu den Ohren. Sieht nicht toll aus.

Bei KB haben sich da Brennweiten um die 75mm - 135mm als "am Naheliegensten" herauskristalisiert. - Leichte Tele Wirkung und eine geringe dem Gesicht schmeichelnde Tiefenkompression. Auch hat man mit diesen Brennweiten eine Kamera - Model Entfernung von ca. 3m - 8m (Ja nachdem ob Gesicht oder mehr und welche der Brennweiten) - Entfernungen bei denen man noch Anweisungen geben kann ohne zu Schreien und bei denen man noch nicht halb auf dem Model drauf liegt (Abstand wirkt nicht Bedrohlich - nahe).

Die Teifenstaffelung an sich ist Crop unabhängig, da man aber wegen dem - je nach Brennweite - unterschiedlichen Ausschnitt andere Entfernungen zum Model hat verschiebt sich die Wirkung etwas bei kleineren Sensoren (Gleicht ein bischen den Crop aus).

Bei der Astro Sache kann ich jetzt nicht zu sagen.

Ich würde (habe ich auch damals so gemacht) eventuell für Portrait mal über eine 50er Frestbrennweite (wenn Crop Kamera) - das 1.8er tut es auch nachdenken. Sind je nach Bajonett so um die 100€-150€ für das Objektiv (neu) und ermöglicht schon einiges.

18-35 mm f1.8 Art von Sigma für Astro und Portraits

BeitragVerfasst: 21:06
von cs+1507

18-35 mm f1.8 Art von Sigma für Astro und Portraits

BeitragVerfasst: 20:31
von blackspot
Ein sehr interssantes Objektiv. Qualitativ kann es mit einer Festbrennweite mithalten und auf jeden Fall dein Objektiv, wenn du was ganz Scharfes haben willst. :) Ich kenne es vor allem als Landschafts- und Architekturfotografie-Objektiv, aber habe auch sehr gute Portaitaufnahmen gesehen. Was die Astroaufnahmen betrifft, kenne ich mich da leider nicht so gut aus, aber es sollte sich auch dafür eignen. Etwas Weitwinkligeres wäre natürlich auch eine gute Option, da gibt es auch von Sigma einige oder hast du dir welche angesehen?

18-35 mm f1.8 Art von Sigma für Astro und Portraits

BeitragVerfasst: 22:37
von nubinou
Vielen Dank für die Tipps und für die Links!

Ja, ich weiß schon, dass man für Portraits auch längere Brennweiten verwenden kann, aber bei einem längeren Brennweitenbereich könnte ich das Objektiv eher nicht bei Astro sowie bei Landschaften einsetzen, oder?

Bzw. ich habe ja bereits das 10-20 mm f3.5 desselben Herstellers in meinem Objektiv-Park. Reicht die Blende auch für Astro aus?

Falls ja, habt ihr Tipps für Objektive mit einem längeren Brennweitenbereich für Porträts?

18-35 mm f1.8 Art von Sigma für Astro und Portraits

BeitragVerfasst: 18:18
von blackspot
Ich war mir nicht sicher, habe deshalb jetzt nachgeschaut, es gibt von der Art-Serie von diesem Hersteller ein neues 14mm Objektiv, was lichstärker ist. Wird auch von vielen Astrofans momentan besprochen. Wenn du da mehr investieren kannst, wäre es auf jeden Fall auch interessant für dich.
Für Portraits mag ich persönlich die Festbrennweiten, weil ich mich gerne bewege und auf mehr lerne :) Für mich konkret kommen die 50mm-Linsen in Frage. Probiere es mal mit so was auch aus. Es gibt da große Auswahl und da kannst du dir auch einfach das Lichtstärkste aussuchen, das du dir leisten kannst, damit du eben mit Schärfentiefe mehr Spielraum hast.