Seite 1 von 1

Eine geblitzte Borretschblüte

BeitragVerfasst: 21:00
von Fred
Hallo Leute,
waren heute nach langer Zeit mal wieder in einem Botanischen Garten.
Habe mich dort,entgegen meinen Gepflogenheiten, an Blütenaufnahmen versucht.
Allerdings bewusst mit dem Aufsteck-Systemblitzgerät und ohne Stativ.
Hier die Aufnahme einer Borretschblüte.
Den Hintergrund habe ich auch bewusst etwas dunkel gehalten. Sicherlich hätte ich weiter abblenden können,
aber dann wäre mir der Hintergrund wahrscheinlich zu dunkel geworden.
Borretsch.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 15 mm
Belichtungszeit: 1/500 Sek
Blende: F/4
ISO-Empfindlichkeit: 100
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde ausgelöst, Blitz erzwingen-Modus
Kamera-Modell: FinePix HS50EXR
Belichtungsprogramm: Manuell
Belichtungskorrektur: 0 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment





Eine geblitzte Borretschblüte

BeitragVerfasst: 22:10
von George
Hallo Fred,

die Härchen kommen wunderbar heraus, sehr schön.
Beim Gegenlicht-Blitzen entsteht manchmal der optische Eindruck, das Motiv sei irgendwie in den Hintergrund hineinmontiert. Diesen Effekt hast Du durch die Helligkeitsabstimmung gut vermieden. Insgesamt für mich ein sehr schönes Bild.

Viele Grüße...Jörg

Eine geblitzte Borretschblüte

BeitragVerfasst: 16:54
von Fred
Hallo Jörg,
freut mich, dass dir das Foto gefällt. Danke für das Lob aus berufenem Munde.
Der Blitz war frontal auf die Blüten gerichtet und durch die manuellen Einstellungen, sowohl am Blitzgerät als auch an der Kamera,
wurde der Hintergrund etwas abgedunkelt.

Eine geblitzte Borretschblüte

BeitragVerfasst: 22:32
von cs+1507
Hallo Fred,

eine mutige Entscheidung, ich habe sie einige Male fotografiert und immer bei Tageslicht, keine leichte Aufgabe. Mit Blitz hast Du die Aufgabe mehr als gut gemeistert,

Viele Grüße

Eine geblitzte Borretschblüte

BeitragVerfasst: 18:18
von nebels_hund_sky
Hallo Fred,

eine saubere Arbeit doppel_daumen

Die Blüten heben sich mit ihren feinen Härchen perfekt vom dunklen Hintergrund ab.
Durch die Blendenwahl verschwimmt der Hintergrund und lenkt meinen Blick nicht vom Motiv ab, aber trotzdem kann man das Umfeld noch schön erahnen.
Auch ich versuche mich gerade am Fotografieren mit manueller Einstellung, aber Hut_ab , dass Du Dich auch an die manuellen Einstellungen
am Blitzgerät wagst. Das ist Dir sehr gut gelungen. doppel_daumen

Ganz toll finde ich, dass man an den Blüten keinerlei "Blitzspuren" erkennen kann, keine überbelichteten Stellen - super.

Meine Fragen nun an Dich: Welche Einstellungen hast Du am Blitz vorgenommen und war der Hintergrund in Wirklichkeit so dunkel?
Wenn ja, hätte man dann die Belichtung nicht auf den Hintergrund messen können, diese Einstellung manuell übernommen und dann den Blitz auf die Blüten ausgelöst?
Das habe ich bei einem Portrait vor dunklem Hintergrund mal in einem Video gesehen, wenn ich das Video finde, stelle ich es gerne hier ein.
Ich habe bis dato wenig Erfahrung mit dem Blitzen und kämpfe mit dem Teil, wenn ich es mal benutzen muss. schaem_1

Das einzige was mir nicht gefällt ist, dass Du den Blüten so wenig Luft nach oben und evtl. zur Seite gelassen hast.

Vielen Dank, dass Du uns hier Deine Blitzerfahrung vorstellst. DA_123

Viele Grüße
Brigitte

Eine geblitzte Borretschblüte

BeitragVerfasst: 11:19
von Fred
nebels_hund_sky hat geschrieben:Meine Fragen nun an Dich: Welche Einstellungen hast Du am Blitz vorgenommen und war der Hintergrund in Wirklichkeit so dunkel?
Wenn ja, hätte man dann die Belichtung nicht auf den Hintergrund messen können, diese Einstellung manuell übernommen und dann den Blitz auf die Blüten ausgelöst?

Erstmal danke für euer Lob. danke_1

Brigitte, der Hintergrund war natürlich heller. Die Aufnahme wurde bei Sonnenschein und blauem Himmel am Nachmittag gemacht.
Bei 500stel Sekunde und Blende 4 muss er ja dunkler werden. Warum ich 500stel s nahm, weiß ich nicht mehr, denn ich habe natürlich mit den Belichtungswerten rumprobiert.
500stel bei einer Spiegelreflex ist problematisch, denn man muß die Synchronzeit beachten und die liegt vielleicht bei ca. 200stel.
Die Bridge hat keinen Schlitzverschluss und von daher habe ich wenig Probleme mit der Synchronzeit.

Die Belichtung auf den Hintergrund habe ich manuell gemessen und dann die Werte reduziert.
Das Blitzgerät kann ich manuell von 1/1, 1/2, 1/4, 1/8, 1/16, 1/32 bis auf 1/64 der Blitzleistung einstellen.
Wie das Gerät eingestellt war, kann ich nicht mehr sagen.
Da hilft nur eines: ausprobieren

Genau genommen besteht diese Aufnahme ja aus 2 unterschiedlichen Belichtungen.
Zum einen mit den Werte aus dem Umgebungslicht und zum anderen mit der Belichtung durch den Blitz.
Mit dem Umgebungslicht kann so lange spielen, bis die Helligkeit, die man erzielen will, erreicht ist.
Der Blitz ist nur ein Aufhellblitz für die Blüte.
Natürlich muss ein gewisser Abstand zum Hintergrund eingehalten werden, denn er soll ja durch den Blitz nicht mit beleuchtet werden.