Seite 1 von 1

Der Mond war Krank

BeitragVerfasst: 18:21
von Hans_Ulrich
Hallo allerseits,

am Freitag den 27. war der Mond krank. Er hatte die Finsteritis. Zum Glück hat die Krankheit nicht lange angehalten. Was wären auch Nächte ohne Mond?
Natürlich wollte ich die Krankheit dokumentieren. Nur der Wettergott war nicht auf meiner Seite. Zwei Stunden vor Mondaufgang hat es aufgehört zu Gewittern. Der Himmel war zu und ich war mir nicht sicher , ob es lohnen wird raus zu fahren. Ich hatte mir am Vortag einen Platz ausgesucht, bei dem ich fast Horizontsicht hatte. Das war nötig, da im Maximum der Verfinstern der Mond gerade 10 Grad über dem Horizont stehen wird.
Zum Glück klärte es sich dann ziemlich rasch auf und ich bin gestartet. Alles aufgebaut und jetzt begann das Warten.
Eine halbe Stunde nach Aufgang war vom Mond immer noch nichts zu sehen. Allerdings war der Himmel in Richtung Süd-Osten sehr diesig. Dann habe ich ihn gefunden. Kaum zu erkennen im Dunst. Er war ja zu dieser Zeit schon im Bereich des Kernschatten. Alles ausgerichtet, aber in der Kamera war nur ein rotes Rauschen zu sehen. Fokus finden war eine Schätzfrage. Ich habe ihn auch nicht ganz genau getroffen.

Beim Höhepunkt sah es so aus:

Mond__krank.jpg




Als der Mond dann komplett aus dem Schatten der Erde war, waren Wolken und Dunst auch verschwunden. Ich konnte es mir dann nicht verkneifen noch mal auf den Auslöser zu drücken:

Mond__Gesund.jpg




Zum technischen Drumherum, Teleskop war ein 8 Zoll Newton, die Kamera eine EOS 600d ohne Objektiv im Fokus des Newton. Alles auf einer Montierung HEQ5.
Da ich im Hellen die Montierung nicht genau Einnorden kann, musste ich immer wieder die Richtung leicht korrigieren und es kam auch zu einer Bildfelddrehung. Kann man erkennen, wenn man die beiden Bilder vergleicht.

Der Mond war Krank

BeitragVerfasst: 07:49
von speedy
Sehr schöne Bilder vom Mond hast du gemacht.

Meine Bilder sind leider gar nichts geworden. :(

Der Mond war Krank

BeitragVerfasst: 11:21
von George
Hallo Hans-Ulrich,

sieht toll aus, der Patient! Mit meinen 200mm ist natürlich nicht viel zu holen gewesen, aber immerhin hatte ich Mond und Mars auf einem Bild. Die ISS haben wir auch gesehen, aber die hat nicht mehr auf das Bild gepasst.

Viele Grüße...Jörg

Der Mond war Krank

BeitragVerfasst: 14:58
von Hans_Ulrich
Hallo Jörg,

Mit meinen 200mm ist natürlich nicht viel zu holen gewesen


200mm, damit geht schon was. Nachfolgendes Bild wurde mit 55 mm aufgenommen, nicht geschnitten:

Mond.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 55 mm
Belichtungszeit: 20 Sek
Blende: F/8
ISO-Empfindlichkeit: 400
Weißabgleich: Manuell
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 400D DIGITAL
Belichtungskorrektur: 0 LW




Allerdings sieht man schon die Erdrotation.

Der Mond war Krank

BeitragVerfasst: 18:04
von George
Hallo,

mit 200mm kam das bei mir raus:
Blutmond201807-014-Bearbeitet-Bearbeitet-Bearbeitet.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 175 mm (175 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1.3 Sek
Blende: F/3.5
ISO-Empfindlichkeit: 1000
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D700
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: -10/6 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment






Viele Grüße...Jörg

Der Mond war Krank

BeitragVerfasst: 22:37
von cs+1507
200mm + 1.5 Kenko...
Trotzdem, 300 ist zu knapp...

aber die 600mm Section ist noch nicht dabei....