Seite 1 von 1

Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 07:13
von Traumlos
Hallo,
hier mal meinen schönen Sonnenaufgang der mir doch sehr sehr sehr gut gelungen ist. :cry: :cry:
Damit gewinne ich jeden Preis :cry:
Dazu direkt mal eine Frage.
Kann man den Sensor nicht zerstören wenn man direkt in die Sonne fotografiert?

Bild

Es grüßt, Peter

RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 08:33
von Siegfried
Moin Peter,

kannst Du bitte noch die wichtigsten Exif Daten dazu schreiben !

Und ja, wenn Du die Kamera Minutenlang in die Sonne richten würdest,könnte es ein, das Du einen neuen Sensor brauchst.

Kostenpunkt bei der D70 ca. 600 Euro.

Liebe Grüße Siegfried

RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 15:38
von bilderjan
Hallo Peter,

kannst Du mal schreiben, wie und wo Du angemessen hast.

Und bist Du sicher, dass dein Sensor nicht schon einen weg hat?
Ach nee, sehe gerade Du fotografierst ja mit Nikon - die muß ja Schlitzaugen haben :D :D :D

Nee, mal Quatsch bei Seite. Kannst Du erklären wieso es zu dieser elipsenförmigen Senkrechten gekommen ist?

Gruß Jürgen

RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 04:12
von Traumlos
Hallo,
zuerst einmal hat Siegfried mir einen risigen Schrecken eingejagt.
Du hast doch auch den Sonnenaufgang fotografiert. Hast du da Filter benutzt,oder wie oder was?
Ich werde nie, nie wieder Sonnen unter oder Aufgänge fotografieren.
Ich höre immer wieder das es mit der digitalen Fotografiererrei nicht so das beste ist.
Hier soll man aufpassen,beim Objektiv wechseln das kein Staub rein kommt,hatte ich schon, jetzt kann der Sensor zerstört werden,weil zu viel Licht rein knallt, na ich weiß nicht,das soll die moderne Technik von heute sein.? Was kommt als nächstes? :cry:
Muss ich jetzt nur noch die D70S wie ein rohes Ei anpacken?
Das kann es ja wohl nicht sein. Wie geht das denn in den Studios oder
die Leute die die Baustrahler benutzen ab,die mal eben so bis zu 3000 Watt und mehr aufbringen?
Nun zu meiner Aufnahme.
Exif DATEN:
Manuelle Einstellung,
8000/s
Blende 18
50er Objektiv
Mehrfeldmessung
Weißabgleich Automatisch
Ich war selber erstaunt wie das Foto zu stande kam.
Gruß, Peter
PS. Der Sensor ist übrigens noch heile, da ich heute mit Siegfried im Botanischen Garten Aufnahmen gemacht habe und diese alle durch die Bank ok sind.

Re: RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 09:25
von Norbert2412
Traumlos hat geschrieben:Hallo,
zuerst einmal hat Siegfried mir einen risigen Schrecken eingejagt.
Du hast doch auch den Sonnenaufgang fotografiert. Hast du da Filter benutzt,oder wie oder was?
Ich werde nie, nie wieder Sonnen unter oder Aufgänge fotografieren.
Ich höre immer wieder das es mit der digitalen Fotografiererrei nicht so das beste ist.
Hier soll man aufpassen,beim Objektiv wechseln das kein Staub rein kommt,hatte ich schon, jetzt kann der Sensor zerstört werden,weil zu viel Licht rein knallt, na ich weiß nicht,das soll die moderne Technik von heute sein.? Was kommt als nächstes? :cry:
Muss ich jetzt nur noch die D70S wie ein rohes Ei anpacken?
Das kann es ja wohl nicht sein. Wie geht das denn in den Studios oder
die Leute die die Baustrahler benutzen ab,die mal eben so bis zu 3000 Watt und mehr aufbringen?
Nun zu meiner Aufnahme.
Exif DATEN:
Manuelle Einstellung,
8000/s
Blende 18
50er Objektiv
Mehrfeldmessung
Weißabgleich Automatisch
Ich war selber erstaunt wie das Foto zu stande kam.
Gruß, Peter
PS. Der Sensor ist übrigens noch heile, da ich heute mit Siegfried im Botanischen Garten Aufnahmen gemacht habe und diese alle durch die Bank ok sind.


Also ich verstehe von Technik sicher etwas mehr als von der Fotografie :lol: und es ist mehr als unwahrscheinlich, dass bei der kurzen Belichtung und der Blende der Sensor auch nur ein kleines Kratzerchen abbekommt.
Trotzdem würde mich ja interessieren, wie diese Aufnahme zustande gekommen ist. Am besten du verkaufst es als Kunst. Das soll doch erst mal jemand nachmachen ;-)
Schönen Feiertag.

RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 09:58
von Traumlos
Hallo Norbert,
danke für das Trostflaster.

Deine Frage: " Trotzdem würde mich ja interessieren, wie diese Aufnahme zustande gekommen ist."

Ich hatte doch die Exif Daten dazu geschrieben :wink:
Oder möchtest du sonst noch was wissen?
Es grüßt herzlich, Peter

RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 12:29
von Walter
Hallo, Peter

Ich höre immer wieder das es mit der digitalen Fotografiererrei nicht so das beste ist.
Hier soll man aufpassen,beim Objektiv wechseln das kein Staub rein kommt,hatte ich schon, jetzt kann der Sensor zerstört werden,weil zu viel Licht rein knallt, na ich weiß nicht,das soll die moderne Technik von heute sein.? Was kommt als nächstes? Crying or Very sad
Muss ich jetzt nur noch die D70S wie ein rohes Ei anpacken?
Das kann es ja wohl nicht sein. Wie geht das denn in den Studios oder
die Leute die die Baustrahler benutzen ab,die mal eben so bis zu 3000 Watt und mehr aufbringen?


Ich weiß nicht, wo Du was hörst, aber manchmal sollte man nur bei richtigen und wichtigen Dingen zu hören und dort dann richtig. :wink:

Das man beim Objektiv wechseln darauf achten soll, das kein Staub oder ähnliches reinkommt, ist nicht neu. Oder wie machst Du das mit Deiner anlogen Kamera ?

Was hat die Wattzahl von Studiolampen jetzt mit der evtl. Zerstörung vom Chip zu tun ? Damit werden Objekte richtig ausgeleuchtet und ich habe noch nie davon gehört, das jemand so dumm ist, das Licht einer 3000 Watt Lampe direkt zu Fotografieren.

Dann brauchst Du mit Sicherheit einen neuen Chip . :mrgreen:

Nun aber mal ernsthaft:

Das man mit seiner Kamera ,die ja auch richtiges Geld gekostet hat, vernünftig und pfleglich umgeht, versteht sich eigentlich von selber. Und je mehr Technik ich kaufe und erwarte, umso empfindlicher wird die Sache nun mal.

Nun bekomme doch langsam mal Spaß an der Digitalen Fotografie .

Zähle mal lieber die Vorteile gegenüber der analogen Fotografie auf, das entspannt. :wink:

Re: RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 12:43
von Norbert2412
Traumlos hat geschrieben:Hallo Norbert,
danke für das Trostflaster.

Deine Frage: " Trotzdem würde mich ja interessieren, wie diese Aufnahme zustande gekommen ist."

Ich hatte doch die Exif Daten dazu geschrieben :wink:
Oder möchtest du sonst noch was wissen?
Es grüßt herzlich, Peter


Na ja, ich bin eben nicht überzeugt davon, dass ich mit den gleichen Werten auch so ein Bild hin bekomme ;-) Mal abgesehen, dass meine EOS400D nur bis 1/4000 kann.

RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 13:25
von bilderjan
Hallo Peter,

als Alternativen bei dieser Art von Aufnahmen nehme ich meistens mehrere Belichtungsmessungen vor:

In der Regel 2 unterschiedliche Spotmessungen, welche ich in Deinem Fall in etwa wie folgt setzen würde:

Bild

Und dann nehme ich meistens noch eine Messung vor, indem ich mich um 180 Grad drehe. Sprich ich messe in die Richtung an, in welche auch die Sonne scheint und speichere die Messung um dann wieder den gewollten Bildauschnitt zu wählen.

In der Regel habe ich dann auch das ein oder andere Bild dabei, welchen durchaus zufriedenstellend ist :wink:

Einfach mal probieren !

Gruß Jürgen

Re: RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 14:30
von Siegfried
Traumlos hat geschrieben:Hallo Norbert,
danke für das Trostflaster.

Deine Frage: " Trotzdem würde mich ja interessieren, wie diese Aufnahme zustande gekommen ist."

Ich hatte doch die Exif Daten dazu geschrieben :wink:
Oder möchtest du sonst noch was wissen?
Es grüßt herzlich, Peter


Es handelt sich hierbei um Reflexionen im Objektiv, die vom einfallenden Winkel des Lichtes abhängen.

Liebe Grüße Siegfried Modler

RE: Sonnenaufgang oder Utopie?

BeitragVerfasst: 19:45
von Traumlos
Lieber Siegfriied,das ist deine Meinung.
Aber bei mir gab es zum Zeizpunkt der Aufnahme garantiert kein störendes Licht. Hatte nur die pralle Sonne vor mir.
Erkennt denn keiner das da eben mal ein UFO vorbei geflogen ist :lol:
Gruß, Peter