Seite 1 von 1

Mein Hund

BeitragVerfasst: 08:03
von speedy
Hallo,

das Foto ist beim ersten testen mit dem neuen Nikkorr 35mm 1.8 entstanden.
Was haltet ihr davon und was kann ich besser machen?

Aufmerksamer Hund.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 35 mm (52 mm KB-äquivalente Brennweite)
Belichtungszeit: 1/40 Sek
Blende: F/2.8
ISO-Empfindlichkeit: 800
Weißabgleich: Automatisch
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst
Kamera-Modell: NIKON D5000
Belichtungsprogramm: Blendenpriorität
Belichtungskorrektur: 0 LW
Belichtungs- Messmethode: Multi-Segment







Gruß
Anja

Mein Hund

BeitragVerfasst: 13:27
von KurierderKönigin
Hallo Anja,

man könnte es besser machen. Halsband ausziehen. Ebenso wichtig wie das Motiv selbst ist auch der Hintergrund, dieser ist wenig schön. Auch bei Hundeportraits empfehlen sich leichte Teleobjektive, kann natürlich in der Wohnung schnell zu eng werden. Dann halt nach Draußen gehen. Die Spiegelung im Auge sieht auch nicht schön aus, am besten direkt vermeiden oder mit PS bearbeiten. Auch erscheint mir die Schärfe nicht 100 % auf dem Auge zu liegen? Dein Foto zeigt sehr schön, daß Hunde mit stehenden Ohren am besten aussehen.

Servus Rüdiger

Mein Hund

BeitragVerfasst: 15:14
von George
Hallo Anja,

ein schöner Hund. Jeder, der ihn kennt wird wahrscheinlich auch das Bild gut finden, weil er anhand des Bildes viele Erinnerungen verknüpfen kann. Für alle anderen, für die es nur "irgendein" Hund ist, kann man ein paar DInge besser machen:
  • Unschönen Hintergrund vermeiden ==> wie Rüdiger schon vorschlug, nach draußen gehen, längere Brennweite
  • In die Knie gehen, Hund auf Augtenhöhe fotografieren
  • Schärferes Bild durch kürzere Belichtungszeit ==> nach draußen gehen für mehr Licht, Schärfepunkt möglichst auf's Auge (Fokusmethode S)

Was bereits gut ist: Gute Pose erwischt, offene Blende.

Viele Grüße...Jörg

Mein Hund

BeitragVerfasst: 16:06
von cs+1507
Hallo Anja,

ein guter Kauf. Sonst, eine gelungene Testaufnahme. Sie zeigt was die Linse kann, wie der Hintergrund aufgelöst wird.
Meine Empfehlung, das gleiche mit Blenden 1.8 bis 10 fotografieren und die Veränderungen ( Schärfe, Details im Hintergrund ) beobachten und vergleichen, danach kann man in der Zukunft die Einstellungen besser einsetzen.

Und, wie man einen Hund fotografieren kann/soll , das findest Du hier im Forum oder im Netz.

Viele Grüße

Mein Hund

BeitragVerfasst: 17:43
von speedy
Danke für euer Input. Wie gesagt, hab ich in dem Moment das neue Objektiv an der Kamera probiert und das war eins der ersten Bilder, das ich damit gemacht habe.

In die Knie gehen, war in dem Moment schlecht, da ich bereits am Boden saß. ;)

Das mit dem Hintergrund muss ich noch lernen. Aktuell bin ich so viel mit den Einstellungen beschäftigt, dass ich da noch zu wenig drauf achte. Gelobe aber Besserung.
Mit den Blenden tu ich mir aktuell noch schwer, da ich mir unsicher bin, wann ich was brauche. Werde noch einiges Nachlesen und dann ein Testobjekt aussuchen, das sich nicht bewegt und dann testen.

Mein Hund

BeitragVerfasst: 19:51
von Rai_Wil
Hallo Anja,
Du hast doch das beste Testobjekt zuhause. Für Aufnahmen von Hunden würde ich Dir Blende 4 vorschlagen und dann wie schon gesagt, auf das Augen fokussieren. Du wirst sehen, mit ein wenig Übung wird es von mal zu mal besser werden. Viel Spaß dabei.
Gruß Rainer

Mein Hund

BeitragVerfasst: 20:55
von speedy
Das ist richtig, dass ich ein Testobjekt habe, aber bis ich das so eingestellt habe, wie es mir gefällt, dann ist er schon wieder weg.
Morgen werde ich weitere Fotos machen. Darf ich die dann das nächste hier mit einstellen oder eine neuen Thread aufmachen?

Mein Hund

BeitragVerfasst: 21:16
von Andi-Berlin
Hallo Anja,

in der Bildbesprechung ist 1 Bild erlaubt.
In den Themenforen bis zu 3 Bilder.

Also einfach einen Thread aufmachen gute_ idee_1

Liebe Grüße Andi