Seite 1 von 1

Aufnahmen mit Teleobjektiv nicht scharf

BeitragVerfasst: 17:21
von laluzifera
Hallo,
ich weiß nicht, ob mein Beitrag hier richtig ist. Wenn nicht, bitte entsprechend verschieben.

Ich habe dieses Jahr im Urlaub erstmals mit meinem Teleobjektiv (Canon 100 - 400 mm) Aufnahmen von Vögeln in weiterer Entfernung gemacht (Abstand zum Motiv ca. 44 m). Ich habe dabei ein Stativ benutzt, trotzdem den Bildstabilisator eingeschaltet, mit Fernauslöser ausgelöst. Trotzdem sind die Fotos nicht scharf bzw. verrauscht. Woran kann das liegen?
a) an meinem Unvermögen?
b) an der Entfernung?
c) an Kamera oder Objektiv?
Ich hänge mal ein entsprechendes Foto, das aber schon auf einen Bildausschnitt reduziert ist, an. Das Foto habe ich nachgeschärft und etwas über Tiefen/Lichter korrigiert.
Wenn gewünscht, kann ich auch das Originalfoto nachreichen.
Turmfalken_Jungvoegel_4987 Kopie.jpg
Exif-Daten
Brennweite: 390 mm
Belichtungszeit: 1/800 Sek
Blende: F/7.1
ISO-Empfindlichkeit: 500
Weißabgleich: Manuell
Blitz: Blitz wurde nicht ausgelöst, Blitz unterdrücken-Modus
Kamera-Modell: Canon EOS 70D
Belichtungsprogramm: Manuell
Belichtungskorrektur: 0 LW
Belichtungs- Messmethode: Teilbild





Danke im Voraus

P.S. Ich sehe gerade in der Vorschau/Exifdaten, daß die Brennweite nur 390 mm beträgt. Das verstehe ich nicht, da das Objektiv voll ausgefahren war. Mir fällt allerdings ein, daß ich vor einigen Wochen einmal Probleme hatte, das Objektiv voll auszufahren. Es ließ sich immer nur bis 200 mm ausfahren, danach war eine "Sperre" . Mit viel Mühe und immer wieder Ziehen habe ich es dann aber doch wieder gängig bekommen, so daß es wieder problemlos zu schieben war. Ob das ein Grund für mein Problem sein kann?

Aufnahmen mit Teleobjektiv nicht scharf

BeitragVerfasst: 17:54
von roger
Hallo Inga,

ISO 500 dürfte eigentlich noch nicht wesentlich rauschen...
stabiles Stativ und ein entsprechender Kopf, der das 100-400mm gut hält, davon gehe ich 'mal aus...
auch die Belichtungszeit ist "kiurz" genug...

Ich denke, dass die Kombination Stativ und Bildstabilisator ein Problem darstellen kann...
bei Stativaufnahmen sollte man den Bildstabilisator ausschalten, da dieser möglicherweise eine Bewegung
auszugleichen versucht, die es gar nicht gibt. Letztendlich hat es mit dem Taumeln von Gyroskopsensoren
bei eingeschränkten Freiheitsgraden zu tun. Deswegen gibt es an den Stabilisatoren auch 2 Modi
(normal oder eine Achse fixiert zum Mitziehen).

Lt. Canon sollte der Bildstabilisator bei der 1. Generation ausgeschaltet sein, bei den Generationen 2-4 würde
es das Objektiv "merken" und ihn nicht benutzen, er bleibt aber eingeschaltet... Dein Objektiv gehört zu dieser
1. Generation...

Hilfreich (bezüglich der Schärfe) kann zusätzlich auch eine Spiegelvorauslösung sein...


Herzl. Gruß, Wolfgang


PS.: Das Objektiv vielleicht einmal bei Canon "putzen" und "schmieren" lassen...

Aufnahmen mit Teleobjektiv nicht scharf

BeitragVerfasst: 19:43
von Rai_Wil
Hallo Inga,

das Problem mit dem Stabilisator hat Wolfgang schon erklärt. Ich glaube, dass der Fokus auch nicht exakt auf den Vögeln liegt. Oder aber die Belichtungszeit von 1/800 war noch zu lang. Man darf nicht außer Acht lassen, dass Vögel, die nach Futter rufen, ruckartige Bewegungen ausführen. Wenn genug Licht zur Verfügung steht, immer den kleinsten ISO-Wert einstellen. Spiegelvorlösung ist meines Erachtens nicht erforderlich. Eine Kamera, die auf einem stabilen Stativ steht und mittels Fernauslöser betätigt wird, müsste, bei entsprechender Auslösegeschwindigkeit, knackige Bilder produzieren.

Gruß Rainer

Aufnahmen mit Teleobjektiv nicht scharf

BeitragVerfasst: 21:45
von Juan
Wenn es noch die erste Version des 100-400er ist dann war es unter Garantie die Kombination aus Stativ und eingeschalteten IS und wenn dazu noch ein Kabelauslöser genutzt wird und die Kamera/Stativkombi frei steht wird es noch schlimmer. Ich hatte auch eine Zeitlang das alte EF100-400IS im Einsatz und hatte es zu 99% immer auf Stativ mit ausgeschalteten IS genutzt, scheinbar funktioniert der Stabilisator der alten Version so dass er ständig Stabilisiert und wenn Kamera+Objektiv frei und ruhig auf dem Stativ o. Bohnensack steht/liegt wird das Bild durch die Stabilisierungsversuche des IS meistens unscharf .....in diesem Fall ist ja kein verwackeln da was er stabilisieren könnte. Etwas anders ist es wenn du die Kamera auf dem Stativ anfässt und auslöst (ohne Kabel) dann ist ein gewisses Wackeln da was der IS ausgleichen kann funktioniert sehr gut bei den neueren Versionen der Stabilistoren egal ob von Canon. Tamron o. Sigma, aber im Endeffekt rate ich dir bei der alten Version den IS auszuschalten.

Aufnahmen mit Teleobjektiv nicht scharf

BeitragVerfasst: 06:12
von laluzifera
Vielen Dank für Eure Antworten.
Der Vorschlag, das Objektiv mal von Canon durchchecken zu lassen, ist überlegenswert, es ist inzwischen neun Jahre alt.
Ich werde es beherzigen und bei den nächsten Aufnahmen den Stabilisator ausschalten.
Das Stativ ist m. E. ausreichend stabil, da sowohl das Stativ als auch der Kugelkopf auf ein Gewicht von 8 - 10 kg ausgelegt sind.
Der Standplatz hatte festen Untergrund (hölzerner Beobachtungsstand, in dem ich mich alleine befand) und fokussiert habe ich mittels manueller Einzelfeldwahl, also direkt auf die Vögel.

Aufnahmen mit Teleobjektiv nicht scharf

BeitragVerfasst: 21:08
von Pixelputzer
Hallo Inga,
auch ich habe das 100 - 400 I seit mehreren Jahren im harten "Afrika" Einsatz. Da es ein Schiebezoomobjektiv ist sind einige Sachen zu beachten.
Über eine Drehklemmung kann die Leichtgängigkeit des Schiebezoom eingestellt werden. Diese stell ich bei meinem Objektiv so ein das ich es es gerade noch leicht verschieben kann.
Ich mache alle Fotos nur ohne Stativ, Stativ im Auto, geht das gar nicht ist zu unflexibel man reagiert zu spät. Wenn der Zoom auf 400 ausgefahren ist und die Drehklemmung ganz aufgedreht ist wackelt der Tubus hin und her.
In deinem Fall wenn Du mit Stativ arbeitest einfach denn Tubus leicht klemmen und die Sensoren abschalten. Vorher ist Dein Objektiv aber reif für den Service,da ist etwas nicht mehr richtig justiert.
Bei dem Foto was Du eingestellt hast würde ich Dir folgenden Vorschlag machen : Ai Focus einstellen, Spotmessung und Serienbildeinstellung.
Der Messpunkt liegt hier auf den Vögeln den die sollen ja scharf sein. mit dem Zoom gehe ich ja nah ran aber doch wieder etwas zurück um mein Umfeld um die Vögel interessant zu gestalten.
Vergrößern und zuschneiden am PC ist der zweite Schritt. Warum nicht mehrere Fotos als kleine Serie und das Beste aussuchen.
Um schlechte Fotos zu löschen kostet heute kein Geld mehr nur Platz auf der Karte.

Schau mal ins Archiv sind einige Fotos aus Afrika drin.
Ich hoffe meine kleinen Anregungen konnten Dir helfen.
Gruß Manfred